Ohne Versicherung

Auto still gelegt: Bergkamenerin fährt der Behörde davon

+
Verfolgungsjagd mit 1,5 Promille

Unna/Bergkamen – Das Straßenverkehrsamt legte das Auto einer Frau aus Bergkamen still. Aber: Das hielt die 45-Jährige offenbar nicht davon ab, vor den Augen der Behördenmitarbeiter mit dem Wagen wegzufahren.

Und genau das Verhalten soll nun Folgen haben. Das Fahrzeug der Frau aus Bergkamen besaß keine Haftpflichtversicherung mehr und war deshalb zur Fahndung ausgeschrieben. Im Januar wurde die 45-Jährige mit dem Pkw beim Straßenverkehrsamt vorstellig und dort wurde nicht lange gefackelt.

Der Wagen wurde entstempelt und ein entsprechender Aufkleber landete auf der Frontscheibe. Laut Anklage stieg die Besitzerin danach trotzdem wieder ein, gab Gas und wurde dabei von den Angestellten beobachtet.

Frau erscheint nicht vor Gericht

Wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz sollte sich die Bergkamenerin nun vor dem Amtsgericht in Unna verantworten. Die Frau mit mehreren, teils einschlägigen Vorstrafen erschien jedoch trotz Ladung nicht zu ihrem Termin. 

Die Folge: Der Richter machte daraufhin im wahrsten Sinne des Wortes kurzen Prozess und verurteilte sie in Abwesenheit per Strafbefehl zu 1200 Euro Geldstrafe. -sam

Lesen Sie auch:

Für Menschen gefährlich: Baumkrankheit befällt Bergkamener Waldgebiet

Tragischer Badeunfall: Austauschschüler (18) aus Taiwan ertrinkt in der Weser

Sturm bereitet Bergkamener Feuerwehr intensives Wochenende

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare