Vom Auto erfasst: Fußgängerin (80) schwer verletzt

Bergkamen - Eine 80-Jährige Fußgängerin ist am Dienstagnachmittag schwer verletzt worden. Beim Überqueren der Landwehrstraße wurde sie von einem Auto erfasst. 

Die Frau wollte nach Angaben der Polizei gegen 16.55 Uhr die Landwehrstraße aus Richtung Ebertstraße kommend an der Fußgängerampel überqueren. Eine 20-jährige Dortmunderin, die von der Bambergstraße nach rechts auf die Landwehrstraße abbiegen wollte, bemerkte die ältere Dame aus Bergkamen nicht und erfasste die Frau, die auf der Fahrbahn liegen blieb.

Die Bergkamenerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.  Zudem entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. 

Lesen Sie auch:

Tödlicher Verkehrsunfall: Fußgänger von Auto erfasst - Identität unklar

Lkw-Fahrer überlebt Unfall wie durch ein Wunder - dreiste Autofahrer sorgen für unglauliche Szenen

Dortmunderin (71) will Stau ausweichen - und kracht gegen LKW

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare