Saisonabschluss

Akrobaten beeindrucken Publikum beim Kulturpicknick im Römerpark

Akrobaten
+
Mit ihrer Show „Popcorn – ein Artistisches Feuerwerk“ begeisterten acht Absolventen der staatlichen Artistenschule in Berlin das Publikum im Bergkamener Römerpark.

Das städtische Kulturreferat hatte ein artistisches Feuerwerk versprochen. Die Absolventen der staatlichen Artistenschule Berlin haben es geliefert. Beim letzten Kulturpicknick des Jahres standen im Römerpark einige Münder offen. Die achtköpfige Truppe begeisterte mit Solonummern und ausgefeilten Choreografien.

Bergkamen - Besser hätte es zum Abschluss der diesjährigen Kulturpicknick-Reihe kaum laufen können. Die staatlich geprüften Artisten trafen an einem lauen Sommerabend mit wärmendem Sonnenschein auf ein kulturhungriges Publikum, das es sich auf den von der Stadt gestellten Picknickdecken gemütlich gemacht hatte.

Ralf und Sabine Nowacik sowie Susanne und Manfred Hövels hatten ihren Platz oben am Hang bezogen – in einiger Entfernung von aber mit freier Sicht auf die Bühne. Weintrauben, Käse, Wein, Bier und Knabbereien hatten sie mitgebracht. „Eben alles, was zu einem richtigen Picknick gehört“, so Susanne Hövels. Die Vier genossen den Abend, schon bevor die Akteure die Bühne überhaupt betreten hatten. „Wir wohnen in der Nähe“, erklärte Sabine Nowacik. „Und es ist toll, dass die Stadt so ein Angebot macht und etwas auf die Beine stellt.“ Es sei einfach schön, dass den Leuten etwas geboten werde, lobte sie.

Artistisches Feuerwerk beim Kulturpicknick im Römerpark

Kulturpicknick in Bergkamen
Kulturpicknick in Bergkamen
Kulturpicknick in Bergkamen
Kulturpicknick in Bergkamen
Artistisches Feuerwerk beim Kulturpicknick im Römerpark

Auftritt als Abschlussfeier

Lob in Form von immer wieder einsetzendem Zwischenapplaus gab es von dem Quartett und den etlichen anderen Besuchern kurz darauf für Larissa Reckert, Viola Schley, Johanna Häußler, Lenya Lev, das Duo Kraoul, Luzie Marschke und Tim Höfel. Die Acht haben ihren Abschluss an der staatlichen Artistenschule in Berlin in diesem beziehungsweise im vergangenen Jahr gemacht und feierten mit der Absolvententour das Ende ihrer Schulzeit – und das natürlich stilecht bunt und circensisch. Unter dem Titel „Popcorn – ein artistisches Feuerwerk“ nahmen sie ihr Publikum mit auf eine fantasiereiche Reise, bei der es allerlei Grund zum Staunen gab.

Tim Höfel ließ die Welt kopfstehen mit seinen Kunststücken auf dem BMX-Bike.

Ob Akrobatik an den Zwillingsschlaufen – in denen Larissa Reckert als eine der wenigen Frauen in dieser Männerdomäne und mit ausgefeilter Technik aktiv ist – oder Kunststücke am Doppeltrapez, an dem Lenya Lev sich zuhause fühlt: Die Artisten und Akrobaten bewiesen absolute Körperbeherrschung.

Untermalt mit mal verträumter, nahezu mystischer Musik, dann wieder mit treibenden Rhythmen verwob die Gruppe die Solo-Elemente geschickt mit gemeinsamen Tanz- und Showeinlagen, in denen es mal fröhlich zuging, ehe sich dann doch wieder eine geschickt kreierte Spannung über die Bühne legte.

Die Decken hatte die Stadt gestellt, ihren Proviant hatten sich die Besucher selbst mitgebracht.

Während Luzie Marschke sich mit dem Luftring in die Höhe wagte und artistisches Können bewies, ging es bei Viola Schley eher humoristisch zur Sache. Bei der Jongleurin mit der markanten weißen Brille und dem gekonnt eingesetzten verdutzten Gesichtsausdruck kam Varieté-Gefühl auf, als sie gekonnt mit den Jonglierbällen hantierte.

Träumerisch wurde es bei Johanna Häußler, deren Tanzakrobatik Stärke mit Leidenschaft und Eleganz paarte. Vollen Körpereinsatz zeigten auch Raoul Rogula und Karim El Nakib, die als Duo Kraoul auf der Bühne standen und in ihrer ausgefeilten Partnerakrobatik statische mit dynamischen Elementen abwechselten.

Voller Energie ging es auch bei Tim Höfel zur Sache. Mit seinem BMX-Bike setzte er scheinbar physikalische Gesetze außer Kraft und heimste so wie seine Kollegen den verdienten Applaus ein – samt Zugabe-Rufen am Ende der Show.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare