Bergkamener Wahrzeichen verschwindet

Förderturm Aden 2 wird immer kleiner: Neue Bilder von der Demontage

Der Abriss schreitet auf allen Ebenen voran. Oben wird das Schachtgerüst zerlegt unten ist die Halle um die Fördermaschine schon abgebrochen.
+
Der Abriss schreitet auf allen Ebenen voran. Oben wird das Schachtgerüst zerlegt, unten ist die Halle um die Fördermaschine schon abgebrochen.

Der emotionalen Debatte zum Trotz: Der Förderturm Haus Aden 2 ist beinahe Geschichte. Wir haben uns beim Abriss noch einmal umgesehen:

Bergkamen - Brandgeruch am Förderturm, das hätte zu früheren Zeiten jeden ringsum in Alarmstimmung versetzt. Dazu besteht kein Anlass mehr, seit das Ende des Bergbaus besiegelt und der Schacht Aden 2 verfüllt ist. Aber das ungute Gefühl werden die letzten Kumpel nicht los, wenn ihnen der heiße Odem der Schweißbrenner um die Nase weht. Bedeutet das doch den buchstäblichen Niedergang des vorletzten Wahrzeichens der Kohle-Ära gleich neben der daraus emporsteigenden Wasserstadt Haus Aden. Eine Woche nach der Demontage der Seilscheiben, denen RAG-Standortleiter Andreas Lissner hier fürs Foto näher kommt, als ihm lieb wäre, schreitet der Abriss voran und liefert imposante Bilder. Wir haben eine neue Fotostrecke erstellt.

Abriss des Förderturms Haus Aden 2

Abriss Förderturm Haus Aden
Abriss Förderturm Haus Aden
Abriss Förderturm Haus Aden
Abriss Förderturm Haus Aden
Abriss des Förderturms Haus Aden 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare