35-Jähriger belästigt Frau und fährt mit Auto mit gestohlenen Kennzeichen davon

Bergkamen/Werne - Erst Belästigung durch Klopfen und Rufen, dann Fahren mit entwendeten Kennzeichen und ohne Führerschein: Gleich mehrfach ist ein 35-Jähriger der Polizei in der Nacht auf Pfingstsonntag in Bergkamen und Werne aufgefallen.

Das erste Mal wurde die Polizei nach eigenen Angaben gegen 22.30 Uhr in die Schillerstaße in Bergkamen gerufen. Hier hatte der Mann aus Werne eine Hausbewohnerin durch beharrliches Klopfen an die Fensterscheibe und Rufen belästigt. Als die Beamten eintrafen, versuchte er zu fliehen.

Doch die Polizisten hielten ihn an und kontrollierten den Mann. Dabei stellten sie fest, dass an seinem Pkw gestohlene Kennzeichen angebracht waren und der Wagen nicht zugelassen ist. Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und sprachen einen Platzverweis aus. Dem Mann wurde eindringlich untersagt, mit dem Fahrzeug weiterhin zu fahren. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Mann fährt mit Auto weiter

Um 0.24 Uhr wurde die Polizei erneut gerufen. Trotz der Aufforderung fuhr der Mann wieder mit dem Auto - diesmal ganz ohne Kennzeichen. Die Beamten hielten ihn auf der Stockumer Straße in Werne an. Dabei stellten sie fest, dass er keinen gültigen Führerschein besitzt.

Außerdem erkannten die Polizisten einen Schaden an einem der Räder - vermutlich von einer Kollision mit einer Bordsteinkante an der Kamener Straße.

Der Drogenvortest fiel positiv aus, im Krankenhaus Werne wurde dem 35-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Die Polizisten stellten den Autoschlüssel sicher.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare