13 000. Wohnmobil-Gast in der Marina: Die Wageners kommen gern wieder

+
Platzwart Detlef Göke gratuliert Michael und Ilona Wagener. Sie sind die 13 000. Wohnmobilisten, die in der Marina Rünthe Station machen.

RÜNTHE -  „Ganz überrascht“ waren Michael und Ilona Wagener, als sie am Freitagnachmittag mit ihrem Wohnmobil in der Marina Rünthe ankamen. Nicht nur wegen des „tollen Ambientes“ im Bergkamener Sportboothafen, sondern weil Platzwart Detlef Göke ihnen mitteilte, dass sie besondere Gäste waren: „Sie sind die 13 000. Wohnmobilisten, die hier Station machen“, erklärte Göke dem Paar aus Münster.

Die Zahl 13 000 war gut sichtbar auf dem Parkticket zu lesen, das Michael Wagener am Parkautomaten in der Marina gezogen hatte. Das prangte das gesamte Wochenende in der Seitenscheibe des Wohnmobils, denn die Wageners waren nicht die einzigen Gäste an diesem Wochenende auf dem Wohnmobilstellplatz an der Marina. Es war ein ständiges Kommen und Gehen. Neun Fahrzeuge standen am Samstagmorgen auf dem Platz – und die Camper saßen mit Gartenstühlen in der Sonne und ließen sich die ersten Tassen Kaffee des Tages schmecken.

Seit Mai 2007 existiert der Platz, und die Wohnmobilisten kommen entweder gezielt nach Bergkamen, machen auf der Durchreise hier Station oder nutzen Bergkamen als Ausgangspunkt für berufliche Aktivitäten. „Es sind ganz verschiedene Menschen, die hier stehen“, weiß Göke – und doch gibt es treue Stammkunden, die immer mal wieder vorbeikommen, gerade für Kurztripps am Wochenende.

Auch Michael und Ilona Wagener sind Wohnmobilisten mit Leib und Seele. Der gesamte Jahresurlaub wird in der komfortabel eingerichteten Wohnung auf vier Rädern verbracht, dabei wird ganz Europa bereist. Am Wochenende geht es für das Ehepaar aus Münster-Mecklenbeck oft in die nähere Umgebung. „Wir mögen die tolle Mischung aus Hafen und Wohnmobilhafen sehr“, erklärte Ilona Wagener, weshalb sie sich dieses Mal Bergkamen als Ziel aussuchten – und mehr als positiv überrascht waren. „Wir sind zwar das erste Mal hier, aber garantiert nicht das letzte“, sagte Michael Wagener.

„Es ist sehr schön hier, das hätten wir in der Region nie erwartet.“ Ob die Anlage der Marina, die dort ansässige Gastronomie oder der Stellplatz selbst mit Entsorgungsanlage, Stromversorgung und Infotafel – „das ist so, wie man sich das wünscht“, lobte Michael Wagener. Ilona Wagener war nach einem ersten Spaziergang mit Hund Willi von der Lage unmittelbar am Waldrand und „so viel Natur“ begeistert. „Das ist hier einfach eine Augenweide. Es ist unglaublich, wie grün das hier ist. Wir versprechen hier und jetzt, dass wir wiederkommen.“ - tat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare