Flecken-Alarm

So werden Sie Faschingsschminke auf der Kleidung schnell wieder los

+
An Fasching gibt es viele maskierte Gesichter zu sehen.

Eine aufwendige Schminke ist im Fasching fast ein Muss - doch so schön sie auch aussieht, so dreckig macht sie auch die Kleidung. So werden Sie die Rückstände los.

Sie fassen sich ins geschminkte Gesicht oder genießen ein paar Krapfen - und schon ist es passiert: Das Kostüm ist voller Flecken. Hier sind fünf SOS-Tipps, die kleine Ungeschicke noch vor Ort vergessen lassen.

Faschingsschminke verschmiert

Im Trubel von Partys und Faschingsumzügen gerät man schnell mal ins Schwitzen - und fasst sich unbedacht ins Gesicht. Ist die Schminke erst mal auf den Fingern, landet sie innerhalb kürzester Zeit auch auf dem Kostüm.

Was dann hilft, halten Sie eventuell schon in der Hand: Alkohol. Die Öle im Make-Up lassen sich leicht durch das Hochprozentige auflösen - falls Sie also noch keinen Drink haben, sollten Sie sich schleunigst einen Wodka bestellen. Tränken Sie ein Tuch damit und tupfen Sie die Flecken ab. Anschließend muss noch ein bisschen mit Wasser darüber gespült werden und schon ist das Kostüm gerettet.

Das Glücksspiel mit den Krapfen

So lecker er auch ist - kaum beißt man hinein, schießt auch schon die Füllung aus dem Krapfen. Dann ist Schnelligkeit gefragt: Besorgen Sie sich ein Mineralwasser und weichen Sie den Fleck großzügig ein - bloß nicht reiben! Dann sollte das kleine Missgeschick kaum mehr zu sehen sein.

Auch interessant: Mit diesen drei Hausmitteln können Sie fast alle Flecken aus Kleidung & Co. entfernen.

Kirschschnaps auf dem Kostüm

Beim Schunkeln und Tanzen verteilt sich der Alkohl schon fast von allein auf der Kleidung. Besonders bei farbigen Spirituosen und Getränken, wie zum Beispiel Kirschlikör oder Rotwein, ist das ärgerlich. Am besten helfen dagegen Desinfektionsmittel, die Sie auf der Toilette finden. Geben Sie einen Schuss davon auf die betroffene Stelle und tupfen Sie den Fleck heraus.

Blutflecken auf der Kleidung

Im wilden Faschingstreiben geschehen des Öfteren kleine Unfälle: Vor allem Glassplitter stellen ein Gefahr dar und sorgen für blutige Finger. Falls etwas davon auf dem Kostüm landet, helfen am besten Eiswürfel.

Kaltes oder gefrorenes Wasser löst das Blut nämlich beinahe rückstandslos heraus. Reiben Sie mit einem Eiswürfel eine Zeit lang über die Stelle und der Fleck sollte verschwinden. Aber Finger weg von warmen Wasser: Es lässt die Eiweißmoleküle im Blut gerinnen und sorgt dafür, dass sich der Fleck stärker an die Fasern bindet.

Übrigens: Mit diesen Tricks werden Sie Flecken auf der Matratze los.

So entfernen Sie Gestank und Erbrochenes vom Kostüm

Zu tief ins Glas geschaut? Und schon landet das letzte Getränk im Rückwärtsgang auf Ihrer Verkleidung. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch übelriechend. In dem Fall lassen sich die Flecken relativ schnell mit Wasser entfernen.

Für den Geruch muss dann allerdings Desinfektionsmittel her. Geben Sie die Lösung mit kaltem Wasser verdünnt auf die betroffene Stelle und innerhalb weniger Minuten ist der Geruch verflogen.

Hier erfahren Sie, wie Sie einen Mückenfleck gründlich von der Wand entfernen.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Quelle: Helpling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.