Hitze

Mit diesem genialen Trick werden Sie Wachsflecken auf der Kleidung los

+
Wachsflecken lassen sich mit viel Hitze entfernen - wenn Sie es richtig machen.

Einmal nicht aufgepasst - und schon klebt das Kerzenwachs auf dem Tisch oder auf der Kleidung. Doch mit ein wenig Hilfe entfernen Sie die Wachsflecken kinderleicht.

Kerzen dürfen für viele im Haus nicht fehlen - schließlich sorgen sie für eine angenehme, natürliche Atmosphäre. Leider hinterlassen sie bei Unachtsamkeit gerne mal Wachsflecken, wo auch immer sie stehen. Diese können hin und wieder ziemlich hartnäckig sein - deshalb haben wir nun einige Tipps für Sie.

Aus Kleidung, Stoffen und Textilien Wachsflecken entfernen - mit dem Bügeleisen

Das Problem mit Wachs ist, dass es nicht wasserlöslich ist. Deshalb reicht eine Wäsche allein oft nicht aus, um die Flecken loszuwerden. Allein die hohen Temperaturen könnten dafür sorgen, dass das Wachs sich aus dem Stoff löst - allerdings sind dazu Werte von über 40 Grad nötig. Sehen Sie sich aber vorher die Herstellerangaben an, bevor Sie das Kleidungsstück versehentlich zu heiß waschen.

Die bessere Methode ist meist, abzuwarten bis der Wachsfleck hart geworden ist. Im flüssigen Zustand verteilen Sie ihn nur noch weiter auf dem Stoff und arbeiten ihn tiefer in das Material ein. Sobald er fest geworden ist, lässt sich ein Großteil davon einfach mit einem Messer abschaben oder abbröckeln. Dafür sollte das Textil aber robust und unempfindlich sein - also keine Seide oder Wolle.

Anschließend kommt das Bügeleisen zum Einsatz. Decken Sie den Fleck oder die Reste davon mit einem Löschpapier, Küchenkrepp oder einem Kaffeefilter ab - und zwar von beiden Seiten. Anschließend fahren Sie mit dem Bügeleisen solange über die Wachsflecken, bis sie sich aus dem Stoff lösen und von dem saugfähigen Papier aufgenommen werden. Sollten dann noch Rückstände zu sehen sein, tunken Sie ein fusselfreies Tuch in Waschbenzin und bearbeiten damit vorsichtig von außen nach innen den Fleck.

Beachten Sie beim Bügeln allerdings die Herstellerangaben - schließlich verträgt nicht jedes Material so hohe Temperaturen.

Auch interessant: Mit diesen genialen Tricks haben Fettflecken keine Chance

So entfernen Sie Wachsflecken aus Holz

Da zündet man einmal Kerzen am Esstisch an - und schon ist alles voller Wachsflecken. Besonders bei einem Tisch aus Holz ist der Schrecken erst einmal groß. Glücklicherweise gibt es zwei Tipps, die Sie in diesem Fall anwenden können:

  • Olivenöl: Tunken Sie einen Lappen in das Öl und reiben Sie damit die Wachsflecken auf dem Holz ein. Sie sollten sich recht gut mit dem Mittel lösen lassen. Und keine Bange: Olivenöl pflegt das Holz eher, als dass es ihm schadet.
  • Föhn: Um den Fleck loszuwerden, können Sie ihn auch einfach wieder erweichen. Dazu föhnen Sie ihn so lange, bis er wieder flüssig wird - und wischen ihn dann mit einem Küchenpapier weg.

Hier erfahren Sie, wie Sie Wasserflecken auf Holz loswerden.

Naturstein: Diese Mittel entfernen Wachsflecken

Wachsflecken können auf Naturstein sehr leicht einziehen - deshalb sollten Sie schnell handeln und das Wachs mit einem Küchenpapier aufsaugen. Achten Sie dabei darauf, den Fleck nicht noch weiter zu verteilen.

Anschließend können Sie den Tipp mit dem Bügeleisen oder dem Föhn auch hier anwenden. Einfach etwas Küchenpapier auf dem Fleck verteilen und mit einem der Haushaltsgeräte erhitzen - das Papier saugt die flüssigen Wachsflecken auf. Sollte diese Methode nicht möglich sein, weil es weit und breit keine Stromzufuhr gibt, sollten Sie sich an professionelle Reinigungsprodukte aus dem Baumarkt oder der Drogerie halten. Andere Hausmittel könnten die Flecken verschlimmern.

Lesen Sie hier, wie Sie Stockflecken aus Textilien und anderen Materialien entfernen.

fk

Achtung: An diesen Stellen in der Wohnung wimmelt es nur so vor Keimen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare