Vorgetriebene Zwiebelblüher pflanzen

+
Frühjahrsboten: Beim Einpflanzen von vorgetriebenen Frühblühern sollten die Zwiebeln gut zwei Zentimeter aus dem Boden herausschauen. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf (dpa/tmn) - Eigentlich müssen Krokus, Narzisse oder Tulpe schon im Herbst in die Erde, damit sie im Frühjahr im Garten erblühen. Doch es können jetzt auch bereits vorgetriebene Pflanzen gesetzt werden.

Vorgetriebene Zwiebelblüher gibt es in der Regel ab März im Gartenhandel zu kaufen, teilt das Blumenbüro in Düsseldorf mit. Die Pflanzen brauchen einen Standort in der Sonne in einem nährstoffreichen und wasserdurchlässigen Boden. Ein schwerer Boden sollte mit Kies oder Sand aufgelockert werden. Sonst staut sich Nässe, was die Zwiebeln faulen lässt.

Die vorgetriebenen Zwiebeln kommen nicht komplett in die Erde, sondern ragen am besten gut zwei Zentimeter aus dem Boden heraus. Die Pflanzenexperten raten, kleinere Zwiebelblüher wie Märzenbecher und Krokusse in größeren Gruppen zu setzen. So wirkten sie am besten.

Niedrig wachsende Zwiebelpflanzen wie Hyazinthen machen sich in Blumenkübeln vor hohen Tulpen gut. Pflanzkombinationen in Töpfen brauchen aber bei Frost einen leichten Schutz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare