Tierschreck oder Mogelpackung?

Verpiss-dich-Pflanze: So effektiv ist sie wirklich gegen ungebetene Gäste

Zu sehen ist eine sogenannte Verpiss-dich-Pflanze in einem Tontopf auf einer Holzterrasse (Symbolbild).
+
Die Verpiss-dich-Pflanze kann ein nützlicher Helfer im Garten sein (Symbolbild).

Es gibt Tiere, die will man nicht im Garten oder zumindest nicht in seinem Gemüsebeet haben. Abschreckend soll der umgangssprachlich Verpiss-dich-Pflanze genannte Halbstrauch wirken.

München – Ein Garten ist etwas Tolles, ein Ort der Ruhe, Entspannung und ideal für alle Selbstversorger. Wenn man dann beim Rundgang entdeckt, dass im Beet gegraben wurde, die mühsam gezogenen Pflanzen herausgerissen sind oder gar Tierkot herumliegt, ist der Ärger aber groß. Frustriert greifen Gartenfans dann manchmal zu eher gefährlichen Maßnahmen gegen die tierischen Eindringlinge, wovon dringend abzuraten ist. Dabei soll es mit der sogenannten Verpiss-dich-Pflanze eine ganz harmlose Möglichkeit geben, Tiere zu vertreiben.

Gärten sind nicht unbedingt natürliche Orte, denn viele folgen starren Linien und beinhalten oft Pflanzen, die nicht heimisch sind. Tiere lassen sich davon meist nicht beirren und bahnen sich einfach ihren Weg. Doch wie macht man nun einem Haus- oder Wildtier, das einem nicht gehört, klar, dass bestimmte Gartenbereiche tabu sind? Zäune wären natürlich eine Option, doch die schränken auch Gärtnerinnen und Gärtner ein. Das Mittel der Wahl, um Tiere abzuschrecken, sind dann also Pflanzen wie die sogenannte Verpiss-dich-Pflanze. Wirksam ist sie durch einen ganz bestimmten Geruch*, weiß 24garten.de*. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare