Tipps

Darum sollten Sie Ihr Spülmaschinen-Sieb unbedingt regelmäßig reinigen

Geschirr in einer Geschirrspülmaschine.
+
Ein schmutziges Spülmaschinen-Sieb kann unangenehme Folgen nach sich ziehen.

Das Reinigen des Spülmaschinen-Filters gehört zu den Standard-Aufgaben im Haushalt. Gehören Sie trotzdem zu denjenigen, die es regelmäßig vergessen? Dann passen Sie auf.

Wer eine Spülmaschine im Haushalt hat, schätzt sich in der Regel glücklich – schließlich bleibt so lästiges und zeitraubendes Abspülen erspart. Dabei sollten Sie aber nicht vergessen, dass auch die Spülmaschine regelmäßig eine Reinigung* vertragen kann, um auf Dauer funktionstüchtig zu bleiben. Allen voran den Filter dürfen Sie dabei nicht vergessen. Warum das so ist, zeigt nun ein Video aus dem Netz.

Nutzer zeigt, warum Sie die Reiniung des Spülmaschinen-Siebs nicht aufschieben sollten

Der TikTok-Nutzer „inspectormurph“ teilte vor Kurzem einen Clip auf der Kurzvideo-Plattform, bei dem so einigen Usern der Appetit vergangen ist. Darin ist zu sehen, wie er den Filter seiner Spülmaschine entfernt – dieser ist über und über mit feuchten Essensresten und Schmutz bedeckt. Wahrlich kein schöner Anblick. Aber auch abgesehen von einer gewöhnungsbedürftigen Optik kann ein verschmutzter Filter für Probleme sorgen: Zum Beispiel, wenn diese Überreste anfangen, sich an Gläsern und Besteck abzulagern. Ein verstopftes Sieb kann zudem zu Folge haben, dass Wasser nicht mehr richtig abgepumpt wird, was der Spülmaschine schaden kann. Sie sehen also: Ein sauberer Filter hat vielerlei Vorteile.

Auch interessant: Spülmaschinen-Trick: Mit diesem Handgriff ersparen Sie sich viel Ärger.

So reinigen Sie das Sieb in der Spülmaschine

Das Sieb befindet sich in der Regel am Boden der Spülmaschine unter dem unteren Geschirrkorb. Falls Sie es dort nicht entdecken, ziehen Sie am besten die Bedienungsanleitung zurate. Machen Sie sich erst an die Arbeit, wenn das Geschirr ausgeräumt ist. Dann gehen Sie so vor:

  • Nehmen Sie das Sieb heraus, indem Sie es gegen den Uhrzeigersinn drehen.
  • Überprüfen Sie das Sieb gleich auf Beschädigungen und Risse, um schnellstmöglich für Ersatz sorgen zu können.
  • Anschließend waschen Sie das schmutzige Sieb gründlichen mit warmem Wasser und einem Schuss Spülmittel ab. Danach reinigen Sie es erneut mit klarem Wasser.
  • Stellen sich die Verschmutzungen als hartnäckig heraus, helfen Sie am besten mit einer Bürste nach.
  • Danach setzen Sie die Teile wieder zusammen und bauen sie wieder in die Spülmaschine ein.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie hier: Nicht nur gut für die Spülmaschine: Was Geschirrspül-Tabs alles reinigen können.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare