1. wa.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Kann man Schallplatten einfach mit Wasser und Spülmittel reinigen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Frau im Schallplattenladen hält Schallplatte in der Hand.
Wer seine Schallplatten liebt, sollte sie auch gut pflegen. © Monkey Business 2/Imago

Sind Sie stolzer Besitzer einer Schallplattensammlung? Schmutz und Staub können Ihren heißgeliebten Vinylplatten schaden.

Im Laufe der Zeit sammelt sich auf Schallplatten Staub an. Selbst wenn Sie die Platten sorgfältig in Schallplattenhüllen aufbewahren. Schuld daran ist mitunter das Material, aus dem Schallplatten bestehen. Vinyl, bzw. Polyvinylchlorid, zieht durch seine statische Aufladung den Staub geradezu magisch an. Und auch in den Schallplattenhüllen kann sich Staub ansammeln. Aber auch Fett und andere Schmutzablagerungen machen dem Vinyl zu schaffen. Zum einen beeinträchtigt Schmutz die Klangqualität, zum anderen kann der Tonabnehmer beschädigt werden. Darum ist es für einen knisterfreien Sound wichtig, Ihre Schallplattensammlung* von Zeit zu Zeit zu reinigen.

Lesen Sie auch: Hörgerät reinigen: Auf keinen Fall mit Wasser!

Schallplatten reinigen: Wischen Sie den Staub mit einer Plattenbürste ab

Alltäglichen Staub, der sich auch auf Ihren Schallplatten angesammelt hat, können Sie ganz leicht abwischen. Nutzen Sie dafür eine so genannte Plattenbürste (werblicher Link). Eine solche Plattenbürste sollte jeder Besitzer einer Schallplattensammlung zu Hause haben. Besonders Borsten aus Kohle- oder Carbonfasern haben sich in der Reinigung von Schallplatten bewährt. Die Trockenreinigung mit der Plattenbürste geht recht schnell und kann generell vor jedem Abspielen Ihrer Vinyls kurz durchgeführt werden.

Schallplatte reinigen mit Plattenbürste und Discofilm
Sie können Ihre Schallplatten entweder mit einer Plattenbürste oder mit Discofilm reinigen. © Imago

Auch interessant: Birkenstock stinken? So reinigen Sie das Fußbett.

Schallplatten reinigen mit Microfasertuch

Kann man Schallplatten mit Spülmittel reinigen? Ganz klar – nein! Wenn Ihre Vinylplatten stark verschmutzt sind, reicht das bloße Staubwischen mit der Plattenbürste nicht aus. Verwenden Sie für eine feuchte Reinigung Ihrer Schallplatten ausschließlich spezielle Reinigungsmittel (werblicher Link), um Ihre Vinyls nicht zu zerstören. Am besten in Kombination mit einem Microfasertuch, mit dem Sie die Schallplatte immer mit dem Verlauf der Rillen abwischen.

Schallplatten reinigen mit Discofilm

Eine weitere Möglichkeit, Schallplatten zu reinigen, ist mit Hilfe von Discofilm. Das ist eine Flüssigkeit in Form eines Gels, das Sie auf der gesamten Schallplatte auftragen und trocknen lassen. Ist der Discofilm getrocknet, können Sie ihn wie eine Folie ganz einfach inklusive Staub und anderem Schmutz abziehen. Die Dauer des Trockenvorgangs entnehmen Sie den Angaben des jeweiligen Discofilm-Herstellers. Wiederholen Sie diesen Vorgang im Anschluss auch auf der anderen Plattenseite.

Lesen Sie auch: Pariser Chic: Leben wie Gott in Frankreich.

Kann man Schallplatten in der Spülmaschine reinigen?

Schallplatten können zwar nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, dafür jedoch in einer speziellen Schallplattenwaschmaschine (werblicher Link). Bei einer größeren Schallplattensammlung kann sich die Anschaffung eines solchen Schallplattenwaschgeräts durchaus lohnen. Es bieten jedoch auch einige Plattenläden einen Reinigungsservice für einzelne Schallplatten an. (jn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare