Ernte fördern

Ruten der Tafeltrauben abschneiden

+
Es hilft den Trauben beim Reifen, wenn man ihre Ruten einkürzt. Foto: Christin Klose

Ab Spätsommer sind Tafeltrauben reif. Um ihnen vor der Ernte noch mal etwas Gutes zu tun, sollte man einige Ruten einkürzen oder ganz abschneiden. Auch ein paar Trauben müssen vorzeitig weg.

Neustadt (dpa/tmn) - Tafeltrauben brauchen all ihre Kraft für die heranwachsende Ernte. Hobbygärtner unterstützen sie dabei, indem sie die Spitzen der Ruten abschneiden.

Die Gartenakademie Rheinland-Pfalz rät dazu, diese 30 bis 40 Zentimeter hinter den Trauben zu kürzen. Das verhindere unproduktives Rutenwachstum, die Trauben werden besser versorgt.

Außerdem sollten Hobbygärtner bei der Gelegenheit zu kurze oder zu dicht stehende Triebe komplett abschneiden. Gibt es zu viele Trauben, sollte man einige davon ebenfalls entfernen, sonst reifen alle Früchte in geringerer Qualität heran.

Als Faustregel gilt laut Gartenakademie: Bei zwei bis drei Trauben pro Rute sollte am besten nur eine, in Ausnahmefällen auch zwei stehenbleiben. Gut ist auch, zwei bis drei Blätter um die verbleibenden Trauben zu entfernen, damit sie mehr Sonnenlicht einfangen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare