Irgendwie befremdlich

Genial oder total eklig? So spart eine TikTok-Nutzerin viel Geld beim Putzen

Sie geben viel Geld für Wischmopp-Bezüge aus? Eine TikTok-Nutzerin verrät, weshalb Sie darauf verzichten können.
+
Sie geben viel Geld für Wischmopp-Bezüge aus? Eine TikTok-Nutzerin verrät, weshalb Sie darauf verzichten können.

Putz-Utensilien können ziemlich ins Geld gehen. Eine TikTok-Nutzerin stellt deshalb einen Spar-Tipp vor - doch der ein oder andere könnte ihn eklig finden.

  • Beim Putzen kann mit ein paar Tricks viel Geld gespart werden.
  • Sparsame Methoden sind häufig sogar umweltfreundlicher.
  • Eine TikTok-Nutzerin verrät ihren Trick, wie sie ihre Böden und die Hausdecke reinigt - und viele finden ihn eventuell befremdlich.

Reinigungsmittel, Lappen, Schwämme und Staubsaugerbeutel. All diese Dinge sind kostspielig, da sie regelmäßig nachgekauft werden müssen. Auf der langen Einkaufsliste der Putz-Utensilien stehen bei vielen Menschen auch Bezüge für Wischmopps und Staubwischer. Diese können Sie sich, laut einer TikTok-Nutzerin, aber eigentlich komplett sparen. In einem Video verrät die Userin brittoreppy21, wie sie seit einiger Zeit ihre Böden und sogar die Hausdecken reinigt. Doch Vorsicht: Der Trick könnte nicht jedem gefallen.

TikTok-Nutzerin kauft keine Wischmopp-Bezüge mehr - und nutzt etwas ganz anderes

Ihnen ist es wichtig, beim Putzen möglichst umweltfreundlich vorzugehen? Vor einiger Zeit hat eine Facebook-Nutzerin eine ungewöhnliche Alternative zu chemischen Glasreinigern* vorgeschlagen. Ein TikTok-Mitglied hingegen verrät, wie Sie Ihre Spülmaschine* mit einfachen Haushaltsmitteln wieder sauber kriegen.

Auch der TikTok-Nutzerin brittoreppy21 liegt umweltfreundliches Putzen sehr am Herzen. Sie hat sich deshalb darüber Gedanken gemacht, wie sie ihren Verbrauch von Wischmopp-Bezügen reduzieren kann. Und tatsächlich hat sie eine Lösung gefunden, die ihren Aussagen nach wunderbar funktioniert: Anstatt der handelsüblichen Pads benutzt sie Socken, die sie über das untere Ende ihres Schrubbers spannt. Damit das gelingt, sollte das Kleidungsstück möglichst elastisch sein. Wollsocken eignen sich beispielsweise besonders gut.

Dem ein oder anderen mag bei dem Gedanken, alte Socken zum Wischen zu verwenden, ein eiskalter Schauer über den Rücken laufen. Um von dem Trick trotzdem Gebrauch zu machen, können Sie allerdings auch neue Socken kaufen, anstatt Gebrauchte zu verwenden. Sobald diese nach dem Putzen schmutzig sind, können Sie sie ganz einfach in der Waschmaschine reinigen.

Lesen Sie auchDieser simple Trick macht Ihre Fugen wieder strahlend weiß.

Vielfältiger Putz-Trick: Socken ersetzen nicht nur die Wischmopp-Bezüge

Wie The Sun berichtet, reinigt die TikTok-Nutzerin vor allen Dingen ihre Hausdecke mit dem Wischmopp. Neben Decken und Böden klappt der Socken-Trick aber auch in Bezug auf Möbel: Sofern Sie einen Staubwischer besitzen, für den Sie regelmäßig Bezüge kaufen, können Sie ebenfalls eine Socke verwenden. Befestigen Sie diese gegebenenfalls mit einem Gummiband oder einem Haargummi, damit sie nicht vom Wischer rutscht.

Auch interessantFrau putzt ihren Backofen neun Jahre nicht mehr - dann probiert sie diesen Trick.

Video: Diese Stellen werden beim Putzen immer vergessen

soa

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare