Dieb mit Putzfimmel?

Einbrecher dringt in Haus ein - um es dann zu putzen

+
Einen Einbruch bei Abwesenheit bemerken viele Bewohner sofort - ein Mann erkannte dies allerdings nicht an den üblichen Zeichen.

Als ein Mann vor Kurzem von der Arbeit heimkehrte, bemerkte er sofort, dass in sein Haus eingebrochen wurde - doch anstatt etwas zu stehlen, hatte der Einbrecher andere Pläne.

Wenn jemand Fremdes in der Wohnung oder im Haus war, bemerken das Bewohner meist sofort. Auch Nate Roman aus Marlborough in der Nähe von Boston erkannte sofort, dass sich jemand in seinem Haus aufgehalten hatte, während er in der Arbeit war. Allerdings hatte der Einbrecher offensichtlich nicht die Absicht, etwas zu stehlen.

Mann bemerkt Einbruch - aber nicht an fehlenden Gegenständen

Wie Nate Roman bei der Inspektion des Einfamilienhauses erkannte, hatte der Einbrecher die Räume einfach nur äußerst akribisch, wenn nicht gar professionell, gereinigt. Die Betten wurden ordentlich hergerichtet, die Teppiche gesaugt, die Toiletten geschrubbt, wie Roman dem News-Portal Boston Globe berichtete. Die Klopapierrollen in den Badezimmern wurden sogar mit Origami-Rosen geschmückt. Der reinliche Einbrecher säuberte jeden Raum, bis auf die Küche.

Die ganze Sache kam Roman "seltsam und gruselig" vor, weshalb er den Vorfall der Polizei meldete. Daniel Campbell von der Polizei in Marlborough erklärte, dass es noch nie zuvor einen solchen Fall gab. "Wir haben keine Berichte über ähnliche Fälle in der Nähe und zurzeit auch keine Verdächtigen", heißt es.

Auch was ein Einbrecher in Hannover nun in der Küche einer WG trieb, ist besonders kurios. 

Auch interessant: Ex-Einbrecher verrät, welcher Schutz wirklich etwas taugt - und welcher überflüssig ist.

Die einzige Erklärung, die Roman dazu einfällt, ist, dass womöglich eine Reinigungsfirma an der falschen Adresse aufgetaucht war. Der 44-Jährige kann sich nämlich nicht mehr hundertprozentig erinnern, ob die Hintertür abgeschlossen war - Einbruchsspuren gab es zumindest keine. "Jetzt klingt es lustig, aber damals erschien es mir nicht so. Ich habe die Toilettenpapier-Rosen als Souvenir behalten."

Erfahren Sie hier: Ist Ihr Haus ein einfaches Ziel für Einbrecher? Worauf Langfinger achten.

Umfrage: Wurde bei Ihnen schon einmal eingebrochen?

Lesen Sie auch: Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare