1. wa.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Hund zieht an der Leine: Tipps für Leinenführigkeit

Erstellt:

Von: Philipp Mosthaf

Kommentare

Französische Bulldogge zerrt an Leine
Zerrt Ihr Hund ständig an der Leine? Beenden Sie dieses Verhalten mit unseren Tipps und trainieren Sie Leinenführigkeit. © Imago

Das Ziehen an der Leine gehört bei Hunden zu den unerwünschten Verhaltensweisen. Doch warum ziehen Hunde überhaupt an der Leine? Hier finden Sie Antworten und Tipps zur Leinenführigkeit.

Jeder kennt dieses Bild: Ein Hund zieht so sehr an der Leine des Hundebesitzers, dass man sich als Außenstehender fragt, wer hier eigentlich mit wem Gassi geht. Für den Betrachter mag dies oft lustig aussehen, für den Leidtragenden ist es aber eine Qual. Das Ziehen an der Leine zählt zu den bekanntesten Verhaltensweisen, die unerwünscht sind. Doch warum zieht der Hund überhaupt an der Leine, als gäbe es kein Halten mehr? Wie beim Problem, dass der Hund andere anbellt*, müssen wir auch hier erst einmal die Gründe für dieses Verhalten verstehen. In diesem Artikel finden Sie heraus, was ursächlich für das Ziehen an der Leine ist. Zudem erhalten Sie hier Tipps für die Leinenführigkeit.

Lesen Sie auch: Hundeerziehung: 7 Regeln - erwachsene Hunde erziehen.

Hund zieht an der Leine: Das sind mögliche Ursachen

Hund zieht an der Leine: So gelingt die Leinenführigkeit

(pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren: Gehört der Hund ins Bett? Hundeprofi Martin Rütter bezieht klar Stellung.

Auch interessant

Kommentare