Rotwein bis Blut

Flecken entfernen: Diese Hausmittel von Oma hat jeder zu Hause

+
Was Parfüm mit Fleckentfernung zu tun hat? Oma wusste Bescheid.

Ein heikler Fleck muss weg? Dann versuchen Sie es erstmal mit diesen Tricks von der Großmutter, bevor Sie zu teuren Fleckentfernern greifen.

Ein Blutfleck auf dem Lieblingshemd oder Kerzenwachs auf dem Sofa: Manche Flecken tun einem in der Seele weh. Wer jetzt zu googeln beginnt, bekommt etliche Vorschläge angezeigt, wie man die Flecken schnell wieder rausbekommt. Viele schwören dabei auf Omas Hausmittelchen. Doch wie gut sind diese wirklich?

Blut, Tinte und Rotwein kostengünstig und einfach entfernen

Bernd Glassl, Bereichsleiter Haushaltspflege im Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW), hat die beliebtesten Hausmittel unter die Lupe genommen, wie das Portal Brigitte.de veröffentlichte:

  • Blutflecken entfernen: Diese sollten so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgewaschen werden. Je frischer der Fleck, desto besser. Ist er bereits eingetrocknet, verstärkt Spülmittel oder Seife die Wirkung.
  • Kugelschreiberflecken entfernen: Hier hilft tatsächlich Parfüm! Es wirkt wie ein Lösungsmittel, doch nicht bei jeder Tinte. Einen Versuch ist es allemal wert: Einfach Parfüm auf den Fleck träufeln, einreiben und das Kleidungsstück wie gewohnt waschen.
  • Rotweinflecken entfernen: Jetzt zu Weißwein greifen! Dieser neutralisiert die rote Farbe - aber nur bei frischen Flecken. Genauso gut - und wesentlich billiger - ist allerdings klares Wasser. Bei bereits getrockneten Rotweinflecken greifen Sie am besten zu Bleichmittel.

Auch interessant: Frau mischt Putzmittel - und stellt so gefährliche Giftgaswolke her.

jg

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare