Alleskönner?

Essig im Garten: So hilft er gegen Tiere und zum Reinigen von Werkzeug

Gartengeräte sind an einem blau-grünen Zaun aufgestellt (Symbolbild).
+
Vor allem gegen Rostflecken kann Essig helfen (Symbolbild).

Essig als Teil der Gartenarbeit. Die einen nutzen ihn, die anderen finden ihn gefährlich. Gerade bei Reinigungsarbeiten kann mit Essig aber viel erreicht werden.

München – Der Sommer naht so langsam und damit geht das große Putzen und Planen im Garten los. Schließlich will man den Nachbarn in nichts nachstehen. Rostige Gartengeräte oder Tierkot im Beet machen sich da weniger gut. Die Lösung für all diese Probleme kann Essig sein. Essig kommt in vielen Bereichen zum Einsatz. Als natürliches Putzmittel im Haushalt, in Form von Apfelessig zum Trinken und auch im Garten. Grundsätzlich ist an falschen Stellen wie der Unkrautvernichtung vom Einsatz von Essig abzuraten. Denn hier verschwimmt die Grenze zu verbotenen Pflanzenschutzmitteln. Richtig eingesetzt, erleichtert Essig aber das Putzen von rostigem Werkzeug*, berichtet 24garten.de*.

Daneben gibt es noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. So können mit Essig beispielsweise Samen zum Keimen gebracht werden. Auch wer Katzen oder Hasen vom Gemüsebeet fern halten möchte, kann in Essig getränkte Lappen oder Schwämme nutzen. Gerade beim Putzen ist wichtig, dass die Materialein Essig auch vertragen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare