Unglaublich

Einbrecher in der Nacht? Was eine Familie in ihrem Haus vorfindet, macht sprachlos

+
Vor dem "Einbrecher" in ihrem Haus hatte eine Familie in Colorado nichts zu befürchten. (Symbolbild)

Mitten in der Nacht vernahm eine Familie Geräusche von brechendem Glas - und vermutete Einbrecher in der Wohnung. Der Eindringling verschlug allen Beteiligten die Sprache.

Von dieser Geschichte wird eine Familie aus Breckenridge, Colorado wohl noch lange erzählen. Mitten in der Nacht erwachte diese aufgrund von lauten Geräuschen und brechendem Glas aus dem Schlaf. Freunde der Familie, die ebenfalls dort übernachteten, vermuteten Einbrecher dahinter. Die Bewohner riefen sofort die Polizei - was diese entdeckte, war jedoch ein Eindringling der besonderen Art.

Familie ruft Polizei: Diese findet seltsamen "Einbrecher" vor

Im Keller fanden die Beamten nämlich eine ausgewachsene Elchkuh vor. Die Elchdame marschierte wohl über eine Fensterschachtabdeckung des Hauses, die bei dem Gewicht einbrach. Das Tier stürzte glücklicherweise ohne Verletzungen in den Keller und wanderte sogar ein wenig umher, bevor es einen netten Platz zum Ausruhen fand - nicht aber ohne ein ordentliches Durcheinander zu hinterlassen.

Später erschienen auch Mitarbeiter der Behörde "Colorado Parks and Wildlife" (CPW), die die Elchkuh völlig gelassen in einem Zimmer des Hauses vorfanden. Die Behörde teilte mehrere Videos zum Vorfall auf Twitter:

Auch interessant: Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken.

Die Beamten stellten das Tier ruhig, sodass sie es nach oben und aus dem Haus schaffen konnten: "Es ist bei so wenig Platz nicht leicht, ein so großes, schweres Tier zu befördern", meinte Elissa Slezak von CPW gegenüber dem Online-Portal DailyMail.

Trotzdem glückte die Aktion und die Elchkuh wurde in einem Container versorgt. Später brachte man das Tier zurück in seinen Lebensraum in Grand County.

Video: Ungebetene Gäste - Wenn Wildtiere zum Einbrecher werden

Lesen Sie auch: Frau hat Einbrecher im Haus - mit diesem Eindringling hat niemand gerechnet.

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare