Nichts bestellt, trotzdem Paket erhalten?

Vor diesem Trick mit Amazon-Paketen sollten Sie sich in Acht nehmen

+
Seien Sie wachsam, wenn Sie Pakete bekommen, die Sie nicht bestellt haben.

Haben Sie schon mal ein Paket von Amazon oder einem anderen Absender bekommen, das Sie gar nicht bestellt haben? Dabei könnte es sich um eine Betrugsmasche handeln.

Immer mehr Menschen bekommen laut verschiedenen Medienberichten und Blogs im Netz dubiose Pakete nach Hause zugeschickt. Was dubios an ihnen ist? Die Empfänger haben sie gar nicht bestellt - und auch keinen blassen Schimmer, von wem die Pakete an sie verschickt wurden. Dahinter vermutet ein Experte eine Betrugsmasche.

Betrugsmasche: Wenn Menschen Pakete von Amazon erhalten, die sie nicht bestellt haben

Klaus Forsthofer ist seit vielen Jahren Händler auf "Amazon Marketplace" und hält sogar Vorträge für andere Amazon-Händler. Hinter den unbestellten Paketen, die immer mehr Menschen nichtsahnend zugeschickt bekommen, vermutet er eine Manipulation des Amazon-Algorithmus vonseiten mancher Händler.

"Der Algorithmus bestimmt die Reihenfolge der angezeigten Produkte, wenn ein Nutzer bei Amazon etwas sucht. Die Stelle, an der ein Produkt steht, hängt unter anderem von der sogenannten Konversionsrate ab", so Forsthofer gegenüber der Wirtschaftswoche.

Lesen Sie hier: Frau bestellt Sauna-Hut bei Amazon - was stattdessen kommt, schockiert.

Bedeutet konkret: Je mehr Kunden ein Produkt gekauft haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es anderen potentiellen Käufern prominent angezeigt wird. 

"Mit dem Versenden der unbestellten Produkte und dem angeblichen Verkauf wollen die Händler die Konversionsrate ihrer Produkte verbessern und so sichtbarer für die Kunden werden. Amazon wird vorgegaukelt, dass die Kunden diese Artikel lieben", erklärte Forsthofer. Doch wo die Pakete am Ende landen, sei den Händlern völlig egal.

Amazon äußerte sich auf Anfrage der Wirtschaftswoche folgendermaßen: "Wir gehen jedem Hinweis von Kunden nach, die unaufgefordert ein Paket erhalten haben, da dies gegen unsere Richtlinien verstößt. Verkäufer haben in diesem Zusammenhang weder Namen noch Adressen von Amazon erhalten. Verkäufer, die gegen unsere Richtlinien verstoßen, werden gesperrt, die Zahlungen werden zurückgehalten und wir leiten entsprechende rechtliche Schritte ein."

Mehr zum Thema: Die Polizei Niedersachsen warnt vor gefälschten E-Mails bei Amazon, wie nordbuzz.de* berichtet. Bei der Betrugsmasche wollen Kriminelle an Ihre Kundendaten gelangen. So schützen Sie sich.

Video: So hilft Amazon der Polizei beim Fangen von Dieben

Auch interessant: Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten wirklich.

sca

Machen Sie beim Wäsche waschen bloß nicht diese Fehler

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare