1. wa.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Chicorée schmeckt zu bitter? Mit Honig gegrillt ist das Wintergemüse milder

Erstellt:

Von: Ines Alms

Kommentare

Chicorée ist ein gesundes Wintergemüse, aber vielen zu bitter. Wenn man ihn mit etwas Honig grillt, kann man auch Zweifler überzeugen.

Ob Fleisch oder Gemüse – gegrillt schmeckt fast alles noch besser und aromatischer. Röststoffe geben insbesondere Chicorée eine interessante Note. Dabei spielt es keine Rolle, ob man ihn auf dem Holzfofengrill oder in der Grillpfanne zubereitet. Wenn man Gerichte mit dem leicht bitteren Gemüse mit Honig verfeinert, wird es milder und kann auch Skeptiker überzeugen.

Chicorée grillen: Mit Honig schmeckt das Wintergemüse weniger bitter

Ein Teller mit gegrilltem Chicorée im Honigsud mit Feta-Nuss-Topping
Mit Honig gegrillt schmeckt man Bitterstoffe im Chicorée kaum noch heraus. © Addictive Stock/Imago

Das einen Freud ist des anderen Leid: In den neueren Züchtungen des Chicorées finden sich inzwischen weniger Bitterstoffe als früher, da diese zu größeren Teilen herausgezüchtet wurden. Dabei sind diese für unsere Gesundheit sehr förderlich. Wie Ökotrophologin Dagmar von Cramm in ihrem Blog erklärt, sind sie eine Wohltat für den Darm, da sie die Schleimhäute schützen, Giftstoffe besser abtransportieren oder das Immunsystem des Darms stärken.

Wer es trotzdem etwas milder mag, dem ist folgendes Rezept für gegrillten Chicorée mit Honig zu empfehlen. Für vier Personen benötigen Sie diese Zutaten:

Für die Zubereitung den Chicorée waschen und putzen sowie halbieren. Olivenöl, Honig, etwas Salz und Pfeffer verrühren und auf die Schnittflächen des Chicorées streichen. Das Gemüse eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann den Grill oder die Grillpfanne erhitzen und den Chicorée rundum etwa fünf bis zehn Minuten grillen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im regelmäßigen Newsletter unseres Partners 24garten.de.

Wer Honig nicht so gern mag, kann diesen auch durch den süßlichen Balsamico-Essig oder Ahornsirup ersetzen. Vor allem in Salaten passt der Fruchtzucker aus Obstsorten wie Orangen oder Äpfeln perfekt zu dem herben Gemüse.

Auch beim Einkauf kann man einen höheren Gehalt an Bitterstoffen schon erkennen: Zeigt der Chicorée eher grünliche Blattspitzen, hat er beim Anbau mehr Licht bekommen und mehr des Pflanzenfarbstoffs Chlorophyll gebildet – infolgedessen ist er bitterer. Der Strunk enthält ebenfalls viele Bitterstoffe, diesen kann man daher herausschneiden.

Auch interessant

Kommentare