Tipps gegen Frost

Balkon und Terrasse winterfest machen

Im September und Oktober sollte man seine Balkonpflanzen auf den bevorstehenden Winter vorbereiten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn
+
Im September und Oktober sollte man seine Balkonpflanzen auf den bevorstehenden Winter vorbereiten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Auch wenn der Sommer noch ab und zu eine Zusatzvorstellung gibt: Der Herbst steht vor der Tür. Und Pflanzen auf Balkon und Terrasse müssen winterfest gemacht werden. Was dabei zu beachten ist.

Berlin (dpa/tmn) - September und Oktober sind die Monate, um den Balkon oder die Terrasse auf den Winter vorzubereiten. Denn im Herbst, und vor allem im Winter, brauchen Pflanzen und Blumenkübel besonderen Schutz.

Es gibt durchaus Pflanzen, die man auch im Herbst noch draußen stehen lassen kann - beispielsweise Oleander, Olive oder Lorbeer. Ihre Kübel sollte man allerdings an einen wettergeschützten Platz stellen, schreibt die Zeitschrift " Gartenflora". Ein weiterer Tipp der Gartenexperten: Vlies bereithalten. Denn wenn es kälter wird, freuen sich Pflanzen über eine wärmende Decke.

Laubabwerfende Pflanzen sollten an einen dunklen, kühlen Standort gebracht werden. Hier bietet sich beispielsweise ein Gartenhaus oder der Keller an.

Außerdem sollten bepflanzte Gefäße auf Kübelfüße oder Latten gestellt werden, damit sie nicht am Boden festfrieren und der Wasserabfluss nicht gestört wird. Leere Tongefäße sollten hingegen so gelagert werden, dass sich in ihnen kein Wasser staut - sonst können sie bei Frost nämlich platzen.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-586046/2

Gartenflora

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare