Verbraucherschutz

Verpackungen enthalten oft viel Luft

+
Verpackungen enthalten oft mehr Luft als Inhalt. Das trifft auch auf viele Fleischersatzprodukte zu. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Stecken Fleischersatzprodukte in Mogelpackungen? Verbraucherschützer haben genau hingeschaut und zu viel Luft in den Verpackungen festgestellt. Sie sehen darin ein Täuschungsmanöver.

Düsseldorf (dpa/tmn) - In Verpackungen ist oft mehr Luft als Inhalt: Das gilt besonders für verpackte Veggieschnitzel, Weizenfrikadellen oder Tofuschnitzel. So lautet das Ergebnis einer Stichprobe der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Sie hat 28 vegetarische und vegane Fleischersatzprodukte unter die Lupe genommen. Im Schnitt waren die Produkte zur Hälfte mit Luft befüllt. Verbraucher bezahlen bei den Packungen zwischen 64 Cent und 2,05 Euro pro Produkt für reine Luft, rechnen die Verbraucherschützer vor.

Von den 28 getesteten Produkten warben 18 mit einem an der Verpackung angebrachten Sichtfenster, das eine satte Befüllung vortäuschte. Die Hälfte der Verpackungen verdeckte die Leere mit geschickt angebrachten Pappbanderolen. 9 große Umverpackungen und Kartons entpuppen sich erst nach dem Öffnen als Luftnummern. Bisher fehlen eindeutige gesetzliche Vorgaben, wie viel Inhalt in einer Lebensmittelverpackung wirklich drin sein muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare