Kranke Haustiere

So klappt die Medikamentengabe bei Hund und Co.

+
Die Norwegische Waldkatze Louis riecht an ihrem Katzenfutter. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn

Wenn Haustiere krank werden, dann können ihnen oft die richtigen Medikamente helfen. Diese müssen für die Tiere auf jeden Fall geeignet sein. Doch wie bringt man sie dazu, diese auch zu schlucken?

Baierbrunn (dpa/tmn) - Hormone, Entzündungshemmer, Herz-Kreislauf-Medikamente: Auch Haustiere brauchen manchmal Arzneimittel.

Nur: Wie macht man sie schmackhaft, wenn die Tiere sie nicht schlucken wollen? Verstecken, lautet die Antwort. So bieten sich bei Vögeln Medikamente in Tropfenform an, weil man sie leicht unter die Körner mischen kann. Bei Pillen gilt: Wenn möglich mörsern und dann in das Futter mengen, berichtet die Zeitschrift "Apotheken Umschau" (Ausgabe B9/2019).

Wichtig ist, dass die Präparate für Tiere geeignet sind. Niemals sollten Halter ihren Lieblingen etwas aus dem eigenen Medizinschrank geben, warnen die Experten. Schmerzmittel wie Paracetamol etwa können schlimme Nebenwirkungen beim Haustier haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare