Ranking der Organisation Tasso

Mischling ist 2018 Lieblingshund der Deutschen

+
Von 390.200 beim Haustierregister der Tierschutzorganisation Tasso neu angemeldeten Hunde waren 87.000 Mischlinge. Foto: Boris Roessler

Der Hund gilt als bester Freund und treuster Begleiter des Menschen. Doch welche Hunderassen sind in Deutschland besonders gefragt? Die neuesten Zahlen von 2018:

Sulzbach (dpa/tmn) - Der Mix macht's: Der Mischling ist der Lieblingshund der Deutschen. Von 390.200 im vergangenen Jahr beim Haustierregister der Tierschutzorganisation Tasso neu angemeldeten Hunde waren mehr als 87.000 Mischlinge.

Auf Platz zwei landete der Labrador Retriever (20.548 Neuanmeldungen), gefolgt vom Deutschen Schäferhund (13.402) und dem Chihuahua (12.001).

Französische Bulldoggen (11.203) und Jack Russell Terrier (6462) sind, wie in den vergangenen Jahren, beliebter als Australian Shepherds (6354) und Golden Retriever (6311). Das Schlusslicht der Top Ten bilden im Jahr 2018 auch wieder die Rassen Yorkshire Terrier (4928) und Havaneser (4051).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare