Hunde dürfen zwei Stunden vor dem Joggen nicht fressen

+
Hunde lieben es, auf nicht-asphaltierten Wegen zu laufen. Ohne Leine können sie auch mal anhalten, schnuppern oder einen Sprint einlegen. Foto: Monique Wüstenhagen

Die meisten Hunde lieben es, mit Herrchen oder Frauchen gemeinsam aktiv zu sein. Wer mit seinem Hund Joggen geht, sollte ihn aber entsprechend vorbereiten.

Stuttgart (dpa/tmn) - Wer seinen Hund mit zum Joggen nimmt, darf ihm in den zwei Stunden davor nichts zu fressen geben. Rennt der Hund mit vollem Bauch, könne es wegen der schnellen Bewegung zu einer Magendrehung kommen, warnt die Tierschutzorganisation Peta.

Das kann für das Tier lebensgefährlich sein. Wichtig ist aber, an ausreichend Wasser zu denken. Wer nicht sicher ist, ob er unterwegs an klarem Wasser, das der Hund trinken kann, vorbei kommt, sollte etwas mitnehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare