Urlaub mit Haustier

Haustiere reisen im Auto am besten in einer Transportbox

+
Nicht unbedingt beliebt bei Katzen, aber wichtig: In der Transportbox kommen die Tiere unbeschadet ans Ziel.

Menschen sind in einem Fahrzeug meist durch Sicherheitgurte und Airbags geschützt. Tiere, die in einem Auto mitfahren, haben diesen Schutz nicht. Doch auch für sie ist eine sichere Mitnahme möglich.

Köln - Hunde und Katzen sind während einer Autofahrt am besten in einer Transportbox untergebracht. Ein Haltegeschirr ist nur zweite Wahl, wie der TÜV Rheinland mitteilt.

Für komplett ungesicherte Tiere bedeutet eine Vollbremsung Lebensgefahr. Außerdem können auch Menschen im Auto verletzt werden, wenn das Tier durchs Auto schleudert.

Kleinere Transportboxen, beispielsweise für Katzen, stehen am sichersten im Fußraum hinter den Vordersitzen. Größere Boxen sollten im Kofferraum transportiert werden - und zwar quer zur Fahrtrichtung und direkt an der Rücksitzlehne. Ideal ist, die Box mit Spanngurten zu sichern.

"Tiere sind rein rechtlich eine Ladung. Und die muss ausreichend gesichert sein", sagt TÜV-Experte Hans-Ulrich Sander. "Verursacht ein herumspringender Hund einen Unfall, drohen Bußgeld und Abschläge bei der Vollkaskoversicherung."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare