Eine Handvoll Unkraut

Ein günstiges Festmahl für Meerschweinchen

+
Ein bunte Salatmischung ist für Meerschweinchen ein regelrechtes Festessen. Foto: Jennifer Jahns/dpa-tmn

Unkräuter, die man aus dem Garten entfernt, sollten nicht sofort weggeworfen werden. Über das frische Grün freuen sich besonders Meerschweinchen und andere Nagetiere.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Giersch, Löwenzahn, Schafgarbe, Spitzwegerich: Was Gartenbesitzern meist als lästiges Unkraut über den Kopf wächst, ist für Meerschweinchen ein regelrechtes Festmahl.

Denn eine Handvoll gemischtes Unkraut kann den Nager-Speiseplan gut ergänzen, erklärt der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Er empfiehlt, regelmäßig auf Beutezug ins Grüne zu ziehen. Grünzeug für kleine Nager zu sammeln, sei dreifach praktisch: Es schmeckt den Tieren, bringt ihnen gesundheitliche Vorteile, und man kann den eigenen Garten von ungewollten Pflanzen befreien.

Vermeiden sollte man allerdings, die frische Rohkost in der Nähe von Maisfeldern oder anderen Arten intensiv geführter Landwirtschaft zu sammeln. Auch wer an gespritzten Flächen im Garten erntet, wäscht das Grünzeug vor dem Verfüttern besser ab.

Als Grundlage für den grünen Salat sollte das Meerschweinchen immer hochwertiges Heu zur Verfügung haben. Dann sei der Magen-Darm-Trakt vorbereitet und kann die frische Rohkost gut verdauen. Was die Tiere innerhalb eines Tages nicht fressen, sollte aus dem Meerschweinchen-Gehege entfernt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare