Ausgeschlafen in die Schule

So gehen Kinder nach Ferienende wieder früh ins Bett

+
Nach den Ferien wollen Schulkinder oft nicht mehr pünktlich ins Bett. Foto: Jens Kalaene/dpa

In den Ferien dürfen auch jüngere Kinder schon mal etwas länger aufbleiben. Aber wie lässt sich verhindern, dass der Schlafrhythmus zu Schulbeginn gestört ist? Erziehungsexperten geben Tipps.

Fürth (dpa/tmn) - In den Ferien gehen es Eltern und Kinder meist lockerer an: Der Nachwuchs ist abends oft auf bis in die Puppen. Doch mit Schulbeginn heißt es wieder zeitig: "Ab ins Bett!" Was tun, wenn die Kinder da nicht mehr mitspielen?

"Gerade bei jüngeren Kindern sollten Eltern schon ein paar Tage bevor die Ferien enden das frühe Zubettgehen üben, damit die ganze Familie wieder in den Rhythmus kommt", empfiehlt Dorothea Jung von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Sonst kämen die Kleinen früh nicht aus dem Bett.

Älteren Kindern sollte man schon in einem Gespräch klarmachen, dass sie ihren Schlaf brauchen, wenn sie morgens um 6.00 Uhr fit sein müssen. Und wenn sie nicht hören, helfe nur fühlen.

"Das Kind kann selbst die Erfahrung machen, wie es ist, am Morgen unausgeschlafen zu sein", rät Jung zu einem Stückchen Gelassenheit. Man kenne das ja schließlich von sich selbst, dass man ebenfalls einige Tage nach dem Urlaub benötigt, um wieder in den Alltags-Rhythmus zu kommen.

Elternberatung der bke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare