Nach unzähligen Beschwerden

Netflix stellt langersehnte Neuerung vor – doch die Nutzer verlangen eine weitere Verbesserung

+
Netflix hat auf das Feedback der Nutzer gehört und eine neue Funktion vorgestellt.

Netflix hat kürzlich eine praktisch Neuerung vorgestellt. Die Abonnenten nutzen diese Gelegenheit aber, um sich über eine ganz andere Funktion zu beschweren.

  • Netflix hat sich endlich um ein Problem gekümmert, das viele Abonnenten in den Wahnsinn trieb.
  • Auf Twitter kündigte der Streamingdienst die Neuerung an.
  • Dort beschweren sich die Abonnenten auch prompt schon über eine zweite nervige Funktion.

Wieder einmal haben die Verantwortlichen von Netflix die Funktionen des Streamingdienstes etwas genauer unter die Lupe genommen, um diese anschließend zu verbessern. Das war auch dringend notwendig, finden viele Abonnenten in Bezug auf die aktuellste Neuerung. Wer generell etwas schreckhafter ist, dürfte sich über besagte Änderung ganz besonders freuen.

Netflix setzt langersehnte Änderung endlich um

Veränderungen auf Netflix gibt es hier und da einmal - und das nicht nur in Bezug auf das Streaming-Angebot. So experimentierten die Verantwortlichen kürzlich mit einer Skip-Funktion*, die es ermöglichen soll, unangenehme Szenen in Filmen und Serien ganz einfach zu überspringen. Zur Diskussion stand vor einigen Monaten auch ein Geschwindigkeits-Regler*, mit dem man Inhalte schneller abspielen lassen kann. Der Plan kam bei vielen Abonnenten jedoch nicht so gut an.

Ganz anders sieht es mit der neusten Idee aus: Ab sofort sollen Nutzer das automatische Abspielen von Trailern und Clips auf dem Startbildschirm abstellen können. Das dürfte einigen Personen unzählige Schreckmomente ersparen, zu denen es gelegentlich kommt, wenn die Lautstärke versehentlich zu laut aufgedreht ist.

So lässt sich die Autoplay-Funktion abstellen: Wählen Sie den Menüpunkt "Konto" rechts oben auf der Startseite und klicken Sie danach auf "Profile verwalten". Anschließend können Sie alle vorhandenen Accounts individuell anpassen. Wählen Sie ein Profil aus und entfernen Sie dann das Häkchen bei "Automatische Vorschau beim Durchstöbern der Titel-Auswahl auf allen Geräte". Zusätzlich können Sie dort auswählen, ob weitere Folgen von Serien automatisch nach dem Ende einer Episode starten sollen oder nicht.

Lesen Sie auch: Viele Netflix-Kunden verstoßen gegen eine wichtige Regel in den Nutzungsbedingungen.

Auf Twitter verkündet Netflix freudig die langersehnte Veränderung: "Wir haben die Rückmeldungen laut und deutlich wahrgenommen - Nutzer können nun bestimmen, ob sie automatische Trailer auf Netflix sehen wollen oder nicht.

Auch interessant: Das sind die besten Serien im Februar 2020 auf Netflix, Amazon Prime und Sky Ticket.

Darunter befinden sich weitere Tweets von Abonnenten, die gleich schon den nächsten Verbesserungsvorschlag parat haben. Konkret stört es mehrere Nutzer, dass während des Abspanns von Filmen und Serien Trailer für weitere Inhalte gezeigt werden. Gegenüber den Filmemachern sei das respektlos, da auch die "Credits" zum Gesamtwerk zählen.

Bislang bietet Netflix keine Möglichkeit an, diese automatischen Trailer abzustellen. Vielleicht wird das "Problem" aber schon im nächsten Korrekturvorgang angegangen.

Erfahren Sie mehr: Konkurrent von Netflix und Amazon Prime will Serien und Filme gratis anbieten.

Video: Fünf Fakten über Netflix

soa 

Das sind die Serien-Highlights von 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare