Haben Sie es bemerkt?

„Lupin“: Weitere Serien-Fehler in 2. Staffel bringen Fans zur Weißglut

Schon wieder haben sich mehrere Serien-Fehler in der 2. Staffel von „Lupin“ eingeschlichen. Netflix-Nutzer diskutieren über Patzer, die ihnen aufgefallen sind.

Oh je, da haben die Macher wohl nicht aufgepasst. Nach der Veröffentlichung der 2. Staffel von „Lupin“* scheinen die Debatten über Serien-Fehler fast kein Ende zu nehmen. Zuschauer beschwerten sich bereits über unlogische Szenen der 1. Staffel. Trotz der Menge an Patzern kommt die französische Produktion aber sehr gut an. In Deutschland befindet sie sich seit dem Start der neuen Folgen durchgehen auf dem 1. Platz der Netflix-Top-10 (Stand: 18. Juni 2021).

Offensichtlich werden die vielen kleinen Fehler der Serie nicht zum Verhängnis – auch wenn manche Reddit-Nutzer behaupten, „Lupin“ deshalb nicht weitergeschaut zu haben. Wir haben im Folgenden ein paar Unstimmigkeiten zusammengefasst. Sind sie Ihnen aufgefallen?

„Lupin“ auf Netflix: Mehrere Kamera- und Schnittfehler in der 2. Staffel

Zunächst einmal scheint auf technischer Ebene nicht alles rund gelaufen zu sein. Auf Reddit merkt der Nutzer wjmild an, dass die 1. Folge der 2. Staffel in puncto Kameraführung und Schnitt deutlich zu wünschen übrig lässt. Ein konkretes Beispiel nennt ein weiterer User in einem Kommentar. Am Ende der Folge sehen die Zuschauer Assane Diop (Omar Sy), der gerade festgenommen wird. Mit Handschellen kniet er am Boden, während eine Polizistin hinter ihm telefoniert. Kurz darauf wird die gleiche Situation von oben gezeigt. Assane trägt in diesem Moment aber keine Handschellen mehr, denn seine Arme befinden sich neben seinem Körper. Von der Polizistin fehlt außerdem jede Spur.

Der Nutzer tomhollander585 weist auf eine weitere Unlogik in Bezug auf die Handlung hin: In der 2. Staffel kennt ganz Frankreich das Gesicht von Assane Diop, da sich sein Fahndungsfoto überall verbreitet. Für die Polizei und die Bevölkerung wäre es also ein Kinderspiel, ihn mithilfe von Überwachungskameras an öffentlichen Plätzen zu entdecken. Dem ist aber nicht so, schreibt tomhollander585: „Er ist der Gesuchte einer riesigen Verfolgungsjagd und trotzdem werden Überwachungskameras nicht einmal thematisiert, während er völlig sorgenlos in der Stadt herumsitzt.“

Vielen Zuschauern sind Logikfehler in der 2. Staffel von „Lupin“ aufgefallen.

Lesen Sie auch: „Élite“: Wird es eine 5. Staffel auf Netflix geben?

„Lupin“ auf Netflix: Ungereimtheiten in der 2. Staffel machen Fans wütend

Reddit-Nutzer hahct macht auf eine weitere Unlogik aufmerksam: In Flashback-Szenen ist mehrmals ein Mini Cooper zu sehen, der in den 90er-Jahren noch gar nicht auf dem Markt war. Unter dem Beitrag merkt ein weiterer User an, dass viele Szenen, die eigentlich im Dezember spielen sollten, offensichtlich im Sommer gedreht wurden. Zu erkennen sei das an den Bäumen, die noch alle Blätter tragen.

Vereinzelt sorgen diese kleiner Fehler für große Frustration. So schreibt ein Nutzer unter dem Mini-Cooper-Beitrag folgendes: „Es befinden sich so viele dumme Fehler in der Serie – vor lauter Wut konnte ich mir die 1. Staffel noch nicht einmal vollständig ansehen.“ Es bleibt zu hoffen, dass die Macher derartige Fehler in Zukunft vermeiden. Die Chance dazu bekommen sie jedenfalls, denn eine 3. Staffel von „Lupin“ wurde bereits bestätigt. (soa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Netflix-Empfehlung: Die preisgekrönte Serie „When They See Us“ rührt zu Tränen.

„Grey‘s Anatomy“: So sehen die Darsteller heute aus

Ellen Pompeo als Meredith Grey in der Serie „Grey‘s Anatomy“.
Schauspielerin Ellen Pompeo bei einer Veranstaltung.
Chandra Wilson in der Serie „Grey‘s Anatomy“.
Chandra Wilson bei eine Veranstaltung.
„Grey‘s Anatomy“: So sehen die Darsteller heute aus

Rubriklistenbild: © Emmanuel Guimier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare