Fristen und Gebühren

Netflix-Abo: Das müssen Sie bei der Kündigung beachten

Das Netflix-Logo auf einem Fernseh-Bildschirm.
+
Nicht jeder Netflix-Kunde ist mit dem Streaminganbieter zufrieden.

Ein Netflix-Abo abschließen funktioniert ganz unkompliziert. Doch wie sieht es aus, wenn Sie Ihre Mitgliedschaft beenden wollen? 

Ihre Lieblingsserie wurde abgesetzt oder Sie ärgern sich über die neueste Preiserhöhung alles Gründe, die dafür sprechen, Ihr Netflix-Abonnement* zu kündigen. Schließlich gibt es mittlerweile auch eine Menge anderer Streaminganbieter wie Disney+ oder Prime Video, die teilweise mit deutlich günstigeren Beiträgen locken. Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie keine Verwendung mehr für Ihren Netflix-Account haben. 

Netflix: Fristen und Gebühren bei der Kündigung

Feste Laufzeiten gibt es bei einem Netflix-Abonnement nicht. Sie können es also zu jedem Zeitpunkt kündigen. Dann wird Ihr Konto ganz einfach zum Ende des aktuellen Abrechnungszeitraums deaktiviert. Bis das Konto geschlossen wird, können Sie ungestört weiter streamen. Kündigungsgebühren werden bei Netflix grundsätzlich nicht fällig.

Auch für Netflix gibt es Gutscheine und vielleicht haben Sie deshalb noch Guthaben, das nicht eingelöst wurde. Dieses verfällt nach einer Kündigung zum Glück nicht automatisch. Stattdessen können Sie den Streamingdienst noch solange nutzen, wie Guthaben vorhanden ist. Erst danach wird Ihr Konto endgültig deaktiviert.

Den genauen Zeitpunkt, ab dem Ihr Konto geschlossen wird, können Sie in Ihrem Profil einsehen. Gehen Sie dafür zu den Kontoeinstellungen und anschließend auf „Details zur Rechnungsstellung“.

Mehr dazu: Navillera auf Netflix: Ist die neue Drama-Serie Korea-Kracher wie Parasite?*

Netflix: So kündigen Sie Ihr Abo

Genauso unkompliziert, wie Sie ein Netflix-Abo aufnehmen, funktioniert auch dessen Kündigung. Dazu müssen Sie sich einfach in Ihren Netflix-Account einloggen. Anschließend öffnen Sie die Konto-Einstellungen und wählen die Option „Mitgliedschaft kündigen“ aus. Eine andere Möglichkeit, Ihr Abo zu beenden, gibt es nicht. Wenn Sie die App einfach löschen oder sich aus Ihrem Account ausloggen, läuft Ihre Mitgliedschaft trotzdem weiter.

In manchen Fällen finden Sie keine Option zur Kündigung in Ihrem Konto. Dann haben Sie vermutlich bei der Zahlungsart einen Drittanbieter ausgewählt. Wenn das der Fall ist, bekommen Sie in Ihrem Konto Anweisungen, wie Sie beim anderen Anbieter die Kündigung beantragen oder gleich einen Link, der Sie auf die richtige Seite führt.  

Lesen Sie auch: Netflix entscheidet sich zu unliebsamer Maßnahme – Kunden beschweren sich: „Ziemlich dreist“.

Netflix-Abo: Mitgliedschaft reaktivieren

Nach ein paar Wochen oder Monaten stellen Sie fest: So unzufrieden waren Sie mit Netflix gar nicht oder der Streaming-Riese zeigt seit neuestem eine Serie, die Sie brennend interessiert. Dann können Sie Ihre Mitgliedschaft wieder reaktivieren. Auf der Seite „Konto“ finden Sie die entsprechende Option.
So können Sie nicht nur wieder streamen, sondern auch auf Ihre frühere Watchlist und die „Sofort-sehen“-Funktion zurückgreifen. Das bedeutet, dass Sie Filme und Serien ab da weiterschauen können, wo Sie vor der Kündigung aufgehört haben. Netflix speichert Ihre Daten für 10 Monate nachdem die Mitgliedschaft beendet wurde. Möchten Sie dies vermeiden, müssen Sie bei der Kündigung selbst tätig werden. Über „Profile verwalten“ löschen Sie alles, was mit Ihrem Profil zusammenhängt — auch Bewertungen oder Ihren Verlauf.

Netflix: Kein kostenloser Probemonat mehr

Einfach mal ins Angebot reinschnuppern und direkt wieder kündigen: Das funktioniert bei Netflix nicht mehr. Schon im August 2020 wurde der kostenlose Probemonat gestrichen. Neukunden müssen also eine normale Mitgliedschaft abschließen und diese ganz regulär kündigen, wenn Ihnen das Angebot doch nicht zusagt. Da macht es Sinn, diesen Prozess so einfach wie möglich zu gestalten. (lw) *tz.de und nordbuzz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Quellen: netflix, kino.de, golem.de  

Auch interessant: Streaming-Gigant aus den USA kündigt Europa-Start an – und das schon in wenigen Monaten.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare