Photoshop-Bild

„Loki“: Fans entdecken witziges Easter Egg in der 2. Folge

Der Bösewicht Loki mit einem gehörnten Kopfschmuck.
+
Loki (Tom Hiddleston) in einer Szene der Marvel-Serie „Loki“.

Erst vor Kurzem wurde die zweite Folge „Loki“ auf Disney+ veröffentlicht. Darin entdeckte ein aufmerksamer Fan ein verstecktes Detail.

In der neuesten Folge der Disney+ Serie „Loki“*, die am 16. Juni erschien, lernen Marvel-Fans endlich Lady Loki (Sophia Di Martino) kennen. Doch Zuschauende wurden von der großen Enthüllung durch ein kleines, verstecktes Detail abgelenkt. Als Agent Mobius (Owen Wilson) eine Liste der Varianten des mächtigen Tricksters durchgeht, entdeckt ein aufmerksamer Fan ein Bild von Loki (Tom Hiddleston), das ganz offensichtlich gephotoshopped wurde.

Lesen Sie auch: Neu auf Disney+: Diese Filme und Serien erscheinen im Juni 2021.

Fans entdecken Easter Egg in zweiter „Loki“ Episode

Vor dem Cliffhanger am Ende der zweiten Folge (Wann erscheinen die restlichen Folgen?) gibt Mobius Loki einen Überblick über die verschiedenen Formen, die er in den unterschiedlichen Timelines bereits angenommen hat. Darunter verbirgt sich auch eine Version des nordischen Gottes, die offenbar gerade die Tour de France gewonnen hat. Die meisten Menschen werden den kurzen Moment verpasst haben, in der man diese sportliche Version von Loki zu Gesicht bekommt. Ganz kurz blitzt ein Foto des Bösewichts auf. Darauf ist er nicht nur im gelben Trikot zu sehen, er hält auch die Coupe Omnisports Trophäe in der linken Hand.

Dieser Augenblick wäre an sich schon witzig gewesen, doch Fans machten eine weitere Entdeckung. Bei genauem Hinschauen erkennt man, dass es sich in Wahrheit um ein früheres Foto von Tom Hiddleston am Set von „Thor: Tag der Entscheidung“ handelt. Sein Kopf und seine Hand wurden scheinbar auf einen anderen Körper mit besagtem gelben Trikot geschummelt. Das Bild des sportlichen Loki, der lächelt und winkt, scheint genau dasselbe zu sein wie der inoffizielle Schnappschuss von Tom Hiddleston in schwarzem Hemd und Krawatte. Das wird besonders deutlich, als ein Twitter-Nutzer einen Seite-an-Seite-Vergleich im Netz teilt.

„Loki“-Fans kommen aus dem Lachen nicht heraus

Eigentlich sollte bei der zweiten Folge der erfolgreichen Disney+ Serie „Loki“ die Enthüllung von Lady Loki im Vordergrund stehen. Doch einige Fans scheinen durch dieses kleine Easter Egg abgelenkt zu sein. Auf Twitter wird der Foto-Vergleich vielfach geteilt und kommentiert. „Oh mein Gott, ich lache mich schlapp“, schreibt ein Nutzer unter dem Post. Zahlreiche Menschen lachen über das bearbeitete Bild und feiern den Humor der Marvel-Produzenten.

Video: Mit diesem Royal war der Loki-Darsteller auf einer Schule

Einige Hollywood-Stars kennen sich bereits aus Schulzeiten, wie etwa Cameron Diaz und Snoop Dogg. Dass aber ein Royal, geschweige denn der britische Thronfolger, auf die eigene Schule geht, ist äußerst außergewöhnlich. Loki-Darsteller Tom Hiddleston kann genau das von sich behaupten. Niemand geringeres als Prinz William war sein Schulkollege, genau wie der erfolgreiche Schauspieler Eddie Redmayne. Sie alle gingen auf das prädestinierte Eton-College, auf dem auch schon die britische Queen Elizabeth II. die Schulbank drückte. (cw) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.DIGITAL.

Auch interessant: „Ragnarök“: Netflix verrät Startdatum der 2. Staffel – in wenigen Tagen geht es weiter.

„Grey‘s Anatomy“: So sehen die Darsteller heute aus

Ellen Pompeo als Meredith Grey in der Serie „Grey‘s Anatomy“.
Schauspielerin Ellen Pompeo bei einer Veranstaltung.
Chandra Wilson in der Serie „Grey‘s Anatomy“.
Chandra Wilson bei eine Veranstaltung.
„Grey‘s Anatomy“: So sehen die Darsteller heute aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare