George R.R. Martin

"Game of Thrones": Fans dürfen sich auf ein neues Buch-Ende freuen

+
George R.R. Martin hat für seine "Game of Thrones"-Buchreihe ein anderes Ende im Sinn.

Die beliebte Serie endete nicht so, wie es Fans sich gewünscht haben. Autor George R.R. Martin verrät nun, dass seine Buchreihe anders enden wird.

  • Im April 2019 endete nach 8 Staffeln "Game of Thrones".
  • Die Staffel und speziell das Ende fanden Fans enttäuschend.
  • Autor George R.R. Martin verspricht einen anderen Ausgang für seine Bücher.

"Game of Thrones" gilt als eine der besten Serien des letzten Jahrzehnts und im April 2019 endete nach acht Staffeln eine Ära. Allerdings können sich Fans bis heute nicht mit dem Ende der Serie anfreunden. Sie hoffen nun auf den Erfinder der "Game of Thrones"-Geschichte George R.R. Martin.

"Game of Thrones": Ende der Bücher soll sich von der Serie unterscheiden

Der Autor der Roman-Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" begründete mit seinem 1996 erschienen Buch "Game of Thrones" – auf Deutsch: "Die Herren von Winterfell" – die erfolgreiche HBO-Serie. Momentan existieren fünf fertige Bücher aus der "Game of Thrones"-Welt.

Aus diesen bedienten sich auch lange Zeit die Serienmacher. Allerdings überholte die Serie bald die Bücher und die Drehbuchautoren konnten sich nur noch auf Stichpunkten zu George R.R. Martins Geschichte stützen. Daraus wurden die nicht ganz so beliebten Staffeln 7 und 8 von "Game of Thrones".

Ebenfalls spannend: "Game of Thrones" - Offizielle Erklärung zu letzter Szene von Daenerys enttäuscht Fans.

Nun hat sich Martin zum möglichen Ende seiner Roman-Reihe in einem Interview mit der Zeitung Welt geäußert. Demnach soll es Unterschiede zum Serienfinale geben. So soll auch in seinen Büchern am Ende der gleiche König auf dem Eisernen Thron sitzen. Allerdings sei der Weg dorthin ein anderer. Wie das Ende von Drachenmutter Daenerys im finalen Roman aussehen soll, wollte Martin nicht beantworten.

Aktuell sind noch zwei Teile von "Das Lied von Eis und Feuer" in Arbeit. Bereits seit Jahren wird mit einer Veröffentlichung von Band 6 gerechnet. Doch George R.R. Martin hat bis dato keinen Abschluss des Buches gefunden. Das letzte Buch "A Dance with Dragons" erschien 2011. Die beiden fehlenden Bücher haben immerhin schon Titel: "The Winds of Winter" und "A Dream of Spring".

Mehr erfahren: "Star Trek: Picard": Darum geht es in der neuen Amazon-Serie*.

"Game of Thrones": Staffel 8 sollte eigentlich Kinofilme werden

Im Gespräch mit der Welt bestätigte George R.R. Martin ein weiteres Mal, dass die 8. Staffel von "Game of Thrones" so hätte gar nicht stattfinden sollen. Die beiden Showrunner Benioff und Weiss planten vor etwa fünf Jahren die finale Staffel in drei Kinofilmen zu erzählen. Allerdings hätte sich der Fernsehsender HBO dagegen ausgesprochen.

Mehr lesen: Emilia Clarke enthüllt, wer Kaffeebecher am "Game of Thrones"-Set vergessen hat.

"Game of Thrones": Spin-Off zum Haus Targaryen in Arbeit

Aktuell arbeitet George R.R. Martin zusammen mit HBO an einer Ablegerserie von "Game of Thrones". Sie soll den Namen "House of Dragons" tragen und 300 Jahre vor den Ereignissen von "Game of Thrones" spielen. Wann die neue Serie starten soll, steht noch nicht wirklich fest. Aber HBO-Programm-Chef Casey Bloys erklärte Mitte Januar 2020, dass das Spin-Off frühestens 2022 zu sehen sein werde.

Video: "House of the Dragon" - HBO verfilmt "Game of Thrones"-Vorgeschichte

Auch interessant: "Star Trek: Picard" - Zusammenfassung der ersten Folge*.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

anb

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare