Neuauflage

„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: Amazon zeigt Serien-Trailer – Zuschauer äußern bittere Befürchtung

Amazon veröffentlicht im Februar 2021 die Serie „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, basierend auf dem gleichnamigen Buch. Zuschauer schildern ihre Eindrücke zum ersten Trailer.

Ob Buch oder Film: „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“* gilt noch immer als Lehrmaterial, das in vielen Schulklassen besprochen wird. Das Thema scheint nichts an Aktualität verloren zu haben, weshalb sich auch Amazon der Geschichte rund um Christiane F. widmet. Eine gleichnamige Serie will das Unternehmen bereits am 19. Februar 2021 auf Prime Video zur Verfügung stellen.

Wer sich ein erstes Bild von der Neuauflage machen möchte, dem bietet Amazon einen ersten Trailer an (siehe oben). In den Kommentaren haben auch schon zahlreiche Nutzer ihre Meinungen geäußert. Viele davon sehen Parallelen der Serie zu einem bekannten Film der 1990er-Jahre.

„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: Die Handlung der neuen Amazon-Serie

Im Vergleich zum Buch und dem Film „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ scheint Amazon sich in der kommenden Serie nicht allein auf Christiane (Jana McKinnon) als Hauptfigur zu konzentrieren. Stattdessen stehen ihre Freunde Stella (Lena Urzendowsky), Axel (Jeremias Meyer), Benno (Michelangelo Fortuzzi), Babsi (Lea Drinda) und Michi (Bruno Alexander) mit ihr gemeinsam im Mittelpunkt. Wie es der Trailer bereits andeutet, haben die partywütigen Teenager allesamt mit Drogenproblemen zu kämpfen.

Bestseller „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“

Sie haben das Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ (werblicher Link) über Christiane Felscherinow noch nicht gelesen? Amazon bietet den Bestseller als Taschenbuch oder Kindle-Version an.

Lesen Sie auch: „Game of Thrones“ nicht mehr auf Platz 1: Diese Serien wurden 2020 am häufigsten illegal heruntergeladen.

„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: YouTuber-Nutzer äußern Kritik an neuer Amazon-Serie

Neuauflagen haben es nicht immer einfach, das Publikum zu begeistern. Viele Zuschauer haben positive Erinnerungen an die jeweiligen Original-Filme oder -Bücher. Remakes sehen sie oft kritisch, weil sie in vielerlei Augen nicht mit den Vorgängern mithalten können. Die gleiche Befürchtung äußern mehrere YouTube-Nutzer unter dem Trailer zur 1. Staffel von „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: „Schade Amazon... Warum musstet ihr so einen guten Film zur Serie verwursten? Ich sag jetzt schon... das wird ein Flop“, schreibt beispielsweise ein Nutzer.

Weitere Kommentatoren haben die böse Vorahnung, dass die Serie das Thema Drogen zu unproblematisch darstellt: „Das kommt mir fast zu fröhlich vor. Wie ein Werbefilm für Drogen. Ich hoffe, dass das im endgültigen Schnitt anders ist.“ Zudem fühlen sich viele an den 1990er-Jahre Klassiker „Trainspotting“ erinnert: „Sieht mehr nach Trainspotting Abklatsch aus.“

Wie die Rezensionen der kompletten 1. Staffel letztendlich ausfallen, bleibt aber abzuwarten. In der Vergangenheit haben Trailer schon des Öfteren einen irreführenden Eindruck vermittelt. Noch ist also nicht auszuschließen, dass die Serie ähnliche Erfolge wie Film und Buch erzielt. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Netflix: Preiserhöhung in europäischem Land beschlossen – Was deutsche Nutzer erwartet.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Rubriklistenbild: © picture alliance/Mike Kraus/Constantin Television/Amazon/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare