Ritter und Märchen auf Schloss Burg

Schloss Burg

Wiederhergestellte Burganlage im Bergischen Land ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Mit Schwert, Schild und Speer bewaffnet. Trompetenklänge kündigen die edlen Ritter an. Fahnen säumen den Weg.

Ende August ist es auf Schloss Burg wieder soweit: Die Ritterspiele finden statt. Doch auch so hat Schloss Burg einiges zu bieten.

Weit über die Region sind die Solinger-Gemäuer und die vielseitigen Aktivitäten bekannt. Das Gemäuer gilt als das Herz des Bergischen Landes. Schloss Burg ist eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands. Adel und Rittertum, die im Mittelalter herrschende Schicht, waren die Bauherren der Burgen.

Schloss Burg verdankt seine Entstehung den Grafen von Berg. Das Bergische Museum Schloss Burg gibt Einblick in Geschichte und Kultur des Mittelalters, das Leben auf der Burg durch die Jahrhunderte, Alltagskultur, Handel und Wandel im Bergischen Land.

Die Umgebung lädt zum Wandern ein; Gaststätten, Kunsthandwerker und Hotels bieten zusätzlich ein attraktives Angebot. Ein Anziehungspunkt für Groß und Klein sind den Sommerferien außerdem die sechsten Märchen- und Sagentage. Diese finden am Samstag und Sonntag (30. und 31. Juli) jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Folgende Erzähler werden Jung und Alt mit ihrer Kunst unterhalten: Regina Sommer, Harry Rischar als Bertholder der Erzähler, Nike Roos und Gidon Horowitz.

Darüber hinaus wird das Papiertheater das Stück „Kalif Storch“ darbieten und im Innenhof spielt ein Puppentheater.

Die Ritterspiele auf Schloss Burg finden am 20. und 21. August sowie am 27. und 28. August statt. Aufführungen werden jeweils um 11, 14 und 16 Uhr sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare