Attraktion in der Tiefe

Wrack in Griechenland soll zu Unterwassermuseum werden

+
Hobby-Taucher schauen sich die Amphoren an. Foto: Elena Becatoros

Auf dem Meeresboden in rund 30 Metern Tiefe: ein Feld aus Tausenden Amphoren, mehr als 2500 Jahre alt. Dieser archäologische Fund in Griechenland soll künftig für Touristen auf Tauchgängen zugänglich sein.

Athen (dpa/tmn) - In Griechenland sollen Touristen künftig ein Schiffswrack nahe der Insel Alonnisos beim Tauchen erkunden können. Das Peristera-Wrack soll als erstes von vielen untergegangenen Schiffen in der Ägäis in diesem Jahr vom griechischen Kultusministerium als Unterwassermuseum freigegeben werden.

Den gesetzlichen Rahmen dafür will das griechische Parlament in nächster Zeit schaffen, berichtet der Staatssender ERT. Vom hölzernen Schiff an sich war nicht viel übrig, als es in den 1990er Jahren entdeckt wurde. Und auch der Grund des Untergangs - womöglich schlechtes Wetter oder Piraten - wird sich nicht mehr klären lassen.

Aber Taucher können die unzähligen Amphoren mitsamt der drumherum entstandenen Flora und Fauna künftig ganz legal und offiziell unter Wasser erforschen. Für eine Besichtigung sind auch geführte Tauchtouren geplant.

Berichterstattung des Staatssenders ERT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare