Das wird ein super Sommer!

+
Der Urlaub hat uns wieder. Die Preise fallen für den Sommer 2009.

Während der Winter noch in den Startlöchern steht hat für die Reiseveranstalter der Sommer schon begonnen. Wichtigste Nachricht bei der Vorstellung der neuen Kataloge: Die Urlaubspreise fallen.

Der Urlaub hat uns wieder. Trotz Wirtschaftskrise und unsicheren Zeiten vermeldeten die Reiseveranstalter in diesen Tagen bei der Präsentation ihrer Sommerkataloge unisono zufriedenstellende Ergebnisse für die vergangene Saison. Nahziel oder Fernost, Mittelmeer oder Malediven – alles in allem ist es wider Erwarten gut gelaufen.

Aber die Deutschen sind nicht nur Reise- Weltmeister, sie sind auch Spar-Weltmeister, denen die happigen Urlaubspreise im vergangenen Jahr ein Dorn im Auge waren und den einen oder anderen Reiseplan von der Karibik nach Kärnten umgelenkt hatten. Jetzt machen die Veranstalter die Rolle rückwärts. Sie haben den Rotstift angesetzt – und aus den Preiserhöhungen von durchschnittlich fünf Prozent aus dem vergangenen Jahr wurden wie durch Zauberhand Preissenkungen in mindestens gleicher Größenordnung. Wirklich verbiegen muss sich dafür keiner, denn die inzwischen wieder gesunkenen Kerosinkosten und ein günstiger Dollarkurs, an den die meisten Reiseländer weltweit gekoppelt sind, machen den Urlaubs-Preisrutsch zum Kinderspiel. Aber eine einheitliche Formel gibt es nicht. Wie kalkuliert wird,hängt auch von den individuellen Firmenpolitik ab, davon, in welchem Land der Veranstalter vielleicht seine Vormachtstellung behalten oder sich in Zukunft besonders profilieren will.

So hält zum Beispiel die TUI das Preisniveau für Südafrika auch im Hinblick auf die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft konstant, während Neckermann Reisen am so genannten Happy End Afrikas Vergünstigungen bis zu elf Prozent ankündigt. Unterschiedlich auch die Einschätzung der karibischen Urlaubsziele. Die TUI setzt auf die Reggae- Insel Jamaika, freut sich dort über zweistellige Zuwachsraten, wie TUI-Chef Volker Böttcher auf der Pressekonferenz in der Hafenstadt Ocho Rios verkündete. Der Positiv-Trend soll mit günstigen Kalkulationen fortgesetzt werden. Andere Veranstalter punkten auf anderen Inseln der Karibik. Tjaereborg senkt die Preise in der Dominikanischen Republik um acht Prozent, Thomas Cook Reisen geht bei seinem Kuba- Programm preislich um durchschnittlich sechs Prozent runter. Bleibt dann noch die Frage, wo denn in diesem Sommer am meisten einzusparen ist bzw. wo die Veranstalter am meisten auf Sparflamme kalkulierten. Auf alle Fälle gehören dazu Sri Lanka mit Abschlägen bis zu 15 Prozent und Thailand (minus 13 Prozent), aber auch die Luxus-Destination Mauritius und der Inselstaat der Malediven (je 15 Prozent). Entscheidend sollten solche Argumente für die Wahl des Reiseziels aber nicht sein. Denn das wirkliche Urlaubsglück lässt sich nur bedingt mit Geld kaufen.

Christine Hinkofer

LÄNDER-INFO: HIER FALLEN DIE PREISE

DEUTSCHLAND Der Urlaub daheim pendelt sich bei Dertour, Meier’s Weltreisen und in den Selbstfahrer-Katalogen von ADAC-Reisen mehr oder weniger auf dem preislichen Vorjahresniveau ein.

SPANIEN Olimar, Spezialist für Spanien und Portugal, spricht von Preissenkungen von fünf bis sechs Prozent bei Pauschalreisen. In Städten würden Hotels um zehn bis 20 Prozent günstiger, an der Costa del Sol um bis zu zehn Prozent, die Costa de la Luz bliebe preislich stabil. Jahn Reisen kündigt Preissenkungen auf dem spanischen Festland um fünf Prozent an, Dertour will die Preise dort stabil halten.

MALLORCA Hat immer eine Sonderstellung unter Spaniens Urlaubszielen. Neckermann Reisen und Thomas Cook senken die Preise auf der Baleareninsel um fünf Prozent, TUI und Dertour um sechs Prozent, 1-2-fly sogar um zehn Prozent.

ITALIEN Die Veranstalter-Preise entsprechen in etwa denen des Vorjahres.

TÜRKEI Bei der TUI zählt die Türkei auch im laufenden Wintergeschäft wieder zu den Gewinnern der Mittelstrecke- Destinationen – auch. weil das Land mit einem „erstklassigen Preis-Leistungs- Verhältnis“ punkte. An diesem Image wird weitergearbeitet. Preise runter – bei Neckermann Reisen um zehn Prozent, bei Tjaereborg um vier Prozent, bei der TUI um 5,5 Prozent.

GRIECHENLAND Gehörte 2009 zu den Verlierern unter den Mittelmeer- Ländern. Folge: Preissenkungen. Jahn Reisen geht im Durchschnitt um acht Prozent runter, die TUI um 5,5 Prozent, Thomas Cook und Neckermann Reisen um vier Prozent.

KANAREN Bei TUI fallen die Preise auf den spanischen Atlantikinseln um sieben Prozent, bei 1-2-fly um 13 Prozent.

BULGARIEN Billiger baden am Schwarzen Meer: Bulgarien ist vor allem bei Familien als Preiswert-Ziel beliebt. Dem Image will man auch im Sommer 2010 mit Senkungen von sechs (Neckermann) bis 30 Prozent (Dertour) gerecht werden. Tjaereborg geht zehn Prozent runter.

TUNESIEN Das Land, das 2010 Partner der Reisemesse Free in München wird, will mit moderaten Kalkulationen gegen die Konkurrenz am Mittelmeer ankämpfen. Bei Thomas Cook, Neckermann Reisen und Tjaereborg sinken die Preise um fünf Prozent, bei TUI um sieben, bei 1-2-fly um acht.

ÄGYPTEN Dertour und Meier’s Weltreisen kalkulieren mit Preissenkungen von bis zu zehn Prozent.

DOM.REP. Die TUI und Neckermann Reisen senken die Preise auf der liebten Karibikinsel um fünf Prozent, Tjaereborg um acht Prozent. KUBA Sechs Prozent runter vermeldet Thomas Cook bei den Kuba-Reisen.

SRI LANKA Immer wieder aufkeimende politische Unruhen setzen dem Tourismus auf dem Inselstaat an der Südspitze Indiens auch fünf Jahren nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe zu, TUI liefert im Sommer 2010 einen

Buchungs-Anreiz mit 14-prozentigen Preissenkungen, Dertour und Meier’s Weltreisen kündigen 15 Prozent an, ITS und Jahn Reisen sogar 23 Prozent.

THAILAND Bei der TUI gehört Thailand mit 13 Prozent zu den Ländern, in denen im Sommer die höchsten Preissenkungen zu erwarten sind. Neckermann Reisen und Thomas Cook senken die Preise in Asiens beliebtestem Urlaubsland um elf Prozent.

MEXIKO Die Schweinegrippe bescherte Mexiko in der letzten Saison ein sattes Minus. Dertour und Meier’s Weltreisen sprechen von einem Buchungsrückgang von 25 Prozent. Mit Preissenkungen soll das Urlaubsland wieder aufholen. Die TUI ging um rund sieben Prozent runter.

DUBAI Die Scheichs bauen wie die Weltmeister und inzwischen tauchen echte Zweifel auf, ob die Mega-Hotels tatsächlich gefüllt werden können. Dertour und Meier’s Weltreisen senken die Preise im Sommer um zehn Prozent. USA Der günstige Dollar-Kurs, die neue Lust auf Amerika durch Barack Obama – die USA zählen zu den Urlaubsländern im Aufwind. TUI senkt die Preise um fünf Prozent, für Hotels in New York werden mit Abschlägen von durchschnittlich 17,5 Prozent deutliche Buchungsanreize geboten.

SÜDAFRIKA Während die TUI für Südafrika wegen der anstehenden Fußball- Weltmeisterschaft „nahezu konstante“ Preise für den Sommer ankündigt, ist bei Neckermann Reisen und Thomas Cook Reisen von einer Preissenkung bis zu elf Prozent die Rede. Dertour und Meier’s gehen von Preissenkungen bis zu fünf Prozent aus.

KENIA Nach den politischen Unruhen Anfang 2008 und der darauffolgenden schweren Krise für den Tourismus hat sich Ostafrikas beliebtestes Bade- und Safariziel wieder stabilisiert. Die Veranstalter unterstützen den Trend im Sommer 2010 mit günstigen Preisen und neuen Hotels. Die TUI spricht von „erheblichen“ Preissenkungen, Neckermann Reisen kalkuliert mit minus drei Prozent, Dertour und Meier’s Weltreisen mit minus zehn Prozent.

MALEDIVEN Der Inselstaat im Indischen Ozean setzt auf Luxus und exklusives Publikum. Neue Resorts, die eröffnen, liegen hauptsächlich im Fünf- bis Sechs-Sterne-Bereich, exorbitante Nebenkosten verteuern den Urlaub im Robinson- Paradies zudem. Aber es geht auch ziviler. Dertour und Meier’s Weltreisen senken die Preise in ihren Vertragshotels um durchschnittlich 15 Prozent.

MAURITIUS Die Zuckerrohr-Insel im Indischen Ozean ist zum Garanten für noch bezahlbare gehobene Hotellerie geworden. Die zunehmende Konkurrenz der Hotels durch Neubauten ermöglicht eine Preisreduzierung, bei Dertour und Meier’s Weltreisen zum Beispiel um bis zu 15 Prozent, bei Thomas Cook Reisen um drei Prozent.

SEYCHELLEN Was kostet das Paradies? Bei Dertour und Meier’s Weltreisen im Sommer um bis zu 15 Prozent weniger. Happig sind die Preise auf den Trauminseln im Indischen Ozean aber trotzdem noch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare