Der Winter wird karibisch

+
Winterreisen in die Karibik.

­Die TUI, Branchenriese unter Deutschlands Reiseveranstaltern, hat ihr neues Programm vergangene Woche auf Jamaika vorgestellt und damit das Startsignal für die Fernreise-Saison gegeben.

Welche Rolle die Karibik dabei spielt – ein Interview mit TUI-Sprecherin Alexa Hüne.

Frau Hüner, die TUI präsentierte ihr neues Programm vergangene Woche auf der Karibik-Insel Jamaika. Ist das ein Hinweis darauf, wie wichtig die Karibik für den deutschen Veranstaltermarkt ist oder eine Solidaritäts-Bekundung mit einem von der Wirtschaftskrise besonders betroffenen Zielgebiet?

TUI Sprecherin Alexa Hüner

Jamaika hat sich bei den TUI- Gästen in den letzten Jahren zu einem beliebten Fernreiseziel entwickelt und steigert sich auch in der momentan schwierigen Marktsituation. Eine extreme Nachfrage konnten wir insbesondere nach dem Leichtathletik- WM-Erfolg von Usain Bolt und der daraufhin kurzfristig umgesetzten TUI-Aktion „Eine Woche Jamaika für 958 Euro“ verzeichnen.

Welchen Stellenwert hat Jamaika unter den Karibik-Inseln für den deutschen Reisemarkt?

Jamaika ist bei der TUI die Nummer drei der Karibik. Die Insel folgt im Ranking auf die Dominikanische Republik und auf Kuba. Aber die drittgrößte Karibikinsel hat aus unserer Sicht noch viel touristisches Potenzial.

Wie viele Deutsche machen im Durchschnitt jedes Jahr auf der Insel Urlaub?

Nach Auskunft der Jamaika Tourist Board reisten im vergangenen Jahr knapp 19.000 Urlauber aus Deutschland nach Jamaika.

Welche Nation stellt die meisten Urlauber auf Jamaika?

Der größte Anteil an Touristen kam 2008 mit 1,15 Millionen Urlaubern aus den USA.

Man nennt die Karibik-Inseln ja generell auch das Mallorca der Amerikaner. Aber gerade die Reiseziele, die bisher stark vom amerikanischen Tourismus geprägt waren, leiden unter der Wirtschaftskrise, weil ihnen die Gäste wegbrechen. Sinken in der Karibik jetzt die Preise?

Im aktuellen Reisewinter liegen die Preise unter den vergleichbaren Vorjahreswerten. Zudem sind die Preise (Hotels/ Flüge) flexibler geworden. Diese Angebote geben wir natürlich an unsere Kunden weiter.

Gibt es auch in Deutschland Buchungs-Rückgänge und welche Karibik-Inseln sind davon stärker betroffen, welche weniger?

Die Dominikanische Republik und Kuba liegen noch unter unseren Erwartungen, positiv hervorzuheben sind defintiv Jamaika und auch verschiedene Inseln der Kleinen Antillen. Die Bahamas und St. Lucia profitieren von neuen Direktflügen aus Deutschland.

Auf vielen Strecken hatten die Airlines wegen der Krise ja den Rotstift angesetzt.

Die Flugkapazitäten sind aus unserer Sicht der Nachfrage entsprechend. Es gibt im Reisewinter 2009/2010 auch kaum Veränderungen, teilweise – siehe St. Lucia und die Bahamas – eher Aufstockungen.

Welche Karibik-Ziele lohnen sich jetzt besonders?

Insbesondere die Domikanische Republik mit Punta Cana überzeugt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, Kinderfreundlichkeit (flach abfallender Strand, Kinderbetreuung in Hotels, keine notwendigen Impfung etc.) und Top-All-inclusive-Leistungen in fast allen Hotels.

Thema Nebenkosten: Sollte man eine Karibik-Reise immer all inclusive buchen?

Jamaika ist quasi „Erfinder“ des All-inclusive-Angebotes. Auch wenn die Nebenkosten in Restaurants außerhalb der Hotelanlagen in der Karibik sehr überschaubar sind, ist die absolute Mehrzahl der Badehotels all inclusive buchbar, was gut angenommen wird. Auch im Rahmen der TUI-Rundreisen ist eine Verpflegung vielfach bereits inkludiert.

Welches ist Ihre ganz persönliche Lieblings-Insel in der Karibik?

Kuba, und das nicht nur, weil man bei den vielen dort noch fahrenden Oldtimern das Gefühl hat, eine Zeitreise zu unternehmen, sondern auch wegen der lebensfrohen Menschen, der interessanten Architektur, den tollen Stränden, den leckeren Cocktails – und ich liebe Hühnchen mit Reis und Bohnen ...

Interview: Christine Hinkofer

KARIBIK-SCHNÄPPCHEN

JAMAIKA Vier-Sterne-Clubhotel Riu Negril, eine Woche all inclusive mit Flug z.B. am 11. Dezember ab/bis München: ab 1425 Euro/Person. Veranstalter: TUI.

Karibik

KUBA Drei-Sterne-Hotel Kawama in Varadero, eine Woche all inclusive bei Abflug am 10. Dezember ab/bis Düsseldorf: ab 1050 Euro pro Person. Bei Flügen mit Air Berlin reisen Kinder zwischen zwei und 14 Jahren zum Kinderfestpreis von je 899 Euro. Veranstalter: TUI.

Vier-Sterne-Hotel Breezes Jibacoa, zwei Wochen all inclusive bei Abflug am 13. Dezember ab München: ab 1669 Euro pro Person. Veranstalter: Jahn Reisen.

Hotel Sol Sirenas Coral Resort (vier Sterne), Varadero, eine Woche all inclusive, Abflug am 8. Dezember ab/bis Frankfurt: ab 913 Euro pro Person. Kinder von zwei bis 14 Jahren zahlen 669 Euro. Veranstalter: 1-2-fly.

Hotel Barcelo Marina Palace, Cayo Liberdad, Varadero, 14 Nächte all inclusive bei Abflug am 29. November, 6. oder 13. Dezember ab München: ab 1245 Euro pro Person. Preis Vorjahr: 1749 Euro. Veranstalter: Meier’s Weltreisen.

BAHAMAS Hotel Paradise Island Harbour Resort (drei Sterne plus), Paradise Island, eine Woche all inclusive mit Flug z.B. am 23. April 2010 ab/bis Düsseldorf und Zug zum Flug 1. Klasse: ab 1269 Euro pro Person im Doppelzimmer. Veranstalter: TUI.

MARTINIQUE Hotel & Spa Carayou (drei Sterne plus), Pointe du Bout, Südküste, eine Woche Ü/F mit Flug ab/bis Frankfurt, Zug zum Flug 1. Klasse, Schnuppertauchen und Schnorcheln: ab 1384 Euro pro Person. Veranstalter: TUI.

BARBADOS Vier-Sterne-Resort Almond Casuarina, St. Lawrence, Südküste: Abflug ab München mit British Airways, z.B. am 1. Dezember, zwei Wochen all inclusive ab 2053 Euro. Preis Vorjahr: 2594 Euro. Veranstalter: Meier’s Weltreisen.

ARUBA Manchebo Beach Resort (dreieinhalb Sterne), Südwestküste, bei Buchung bis 15. Dezember für Aufenthalte vom 3. Januar bis 31. März 2010, eine Woche Ü/F inklusive Flug ab/bis Frankfurt: ab 1310 Euro pro Person im Doppelzimmer. Veranstalter: TUI.

CURACAO Hotel Floris Suite, vier Sterne, Strandnähe, Südküste, eine Woche Ü/F inklusive Flug ab Frankfurt: ab 1357 Euro pro Person im Doppelzimmer. Veranstalter: TUI.

DOM. REP. Riu Taino Village (vier Sterne), Punta Cana, eine Woche all inclusive bei Abflug am 13. Dezember ab/bis Düsseldorf: ab 991 Euro pro Person im Doppelzimmer. Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren zahlen den ermäßigten Kinderpreis von 732 Euro. Veranstalter: 1-2-fly, buchbar in TUI-Reisebüros oder unter www.tui.com.

Vier-Sterne-Hotel VIK Arena Blanca in Punta Cana, zwei Wochen all inclusive bei Abflug am 7. Januar ab München: ab 1465 Euro pro Person. Veranstalter: ITS.

Fünf-Sterne-Hotel Gran Bahia Principe Bavaro, Punta Cana, zwei Wochen all inclusive in der Junior Suite bei Abflug am 26. November, 3. und 10. Dezember ab München: ab 1361 Euro pro Person. Ersparnis zum Vorjahr: 268 Euro. Veranstalter: Meier’s Weltreisen.

Occidental Grand Punta Cana (vier Sterne), 14 Nächte all inclusive bei Abflug am 26. November, 3. und 10. Dezember ab München, ab 1157 Euro pro Person, Ersparnis zum Vorjahr: 182 Euro. Veranstalter: Meier’s Weltreisen.

Hotel Iberostar Costa Dorada, vier Sterne, zwei Wochen all inclusive, Abflug ab München am 21. November: ab 1244 Euro pro Person im DZ. Veranstalter: Bucher Reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare