Veranstalter streichen Reisen nach Koh Samui

+
Veranstalter sagen Reisen nach Koh Samui ab.

Statt unter Palmen am Strand zu liegen, Urlauber auf Koh Samui der Kokosnuss-Insel tagelang bei Dauerregen und Stürmen in Hotels fest - oft stundenlang ohne Strom. Jetzt reagieren die Veranstalter.

Lesen Sie mehr dazu:

Kriegsschiffe retten gestrandete Touristen

Mehrere deutsche Veranstalter haben ihre Reisen zur thailändischen Ferieninsel Koh Samui für die kommenden Tage abgesagt. Dort musste der Flughafen wegen tagelanger Regenfälle am Dienstag und Mittwoch gesperrt werden. Thomas Cook hat alle Reisen bis zum 5. April abgesagt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Gäste können kostenlos umbuchen und stornieren. Auch bei der Tui sind Reisen auf die Insel bis zum 5. April gestrichen, sagte eine Sprecherin. Kostenlose Umbuchungen und Stornierungen seien ebenfalls möglich.

Unwetter in Thailand - Urlauber evakuiert

Unwetter in Thailand - Urlauber evakuiert

Die Rewe Touristik hat ihre Reisen nach Koh Samui dagegen nicht gestrichen, erklärte Sprecher Christian Weßels am Donnerstag. Urlauber könnten Reisen bis zum 3. April kostenlos umbuchen und stornieren. Das gilt sowohl für die Pauschalreisen der Marken ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg, als auch für Bausteinreisen von Dertour und Meier's Weltreisen.

Beim Veranstalter FTI sind freie Stornierungen und Umbuchungen für Reisen bis zum 4. April möglich. Diese Frist werde aber bei Bedarf verlängert, sagte ein Sprecher. Nach Auskunft des thailändischen Fremdenverkehrsamtes in Frankfurt sind bereits am Mittwochabend wieder die ersten Flugzeuge auf Koh Samui gestartet.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare