Corona-Pandemie

Touristen erst wieder ab 2022: Urlaubsland stellt strenge Öffnungspläne vor

Kayakfahrer machen sich bereit für eine Tour bei der Cathedral Cove in Neuseeland.
+
Seit über einem Jahr sind Neuseelands Grenzen dicht. Das soll sich nun langsam ändern.

Der Inselstaat Neuseeland hat seine Öffnungspläne vorgestellt: Touristen werden voraussichtlich erst wieder ab 2022 erlaubt – und das unter strengen Voraussetzungen.

Neuseeland ist ein beliebtes Urlaubsland für alle Fans von wunderschönen Landschaften und Naturschauspielen. Aber auch die Tatsache, das die „Herr der Ringe“-Trilogie dort gedreht wurde, ist für einige der ausschlaggebende Punkt, eine Reise dorthin zu unternehmen. Aufgrund der Corona-Pandemie war dies im letzten Jahr allerdings äußerst schwierig – nicht nur, weil in Deutschland strenge Regeln für Ein- und Ausreise herrschten, sondern auch weil Neuseeland sich regelrecht abschottete. Das soll sich aber langsam ändern. Ab 2022 will der Inselstaat wieder Urlauber begrüßen.

Neuseeland will 2022 wieder für Touristen öffnen, die geimpft sind

„Wir werden vorsichtig und wohlüberlegt vorgehen, denn wir sind noch nicht in der Position unsere Grenzen voll und ganz zu öffnen“, erklärte die Premierministerin Jacinda Ardern laut tagesschau.de. Daher wird die Öffnung schrittweise und vorsichtig vorgenommen: Ab Anfang des kommenden Jahres sollen Reisende, die aus Ländern mit geringen Corona-Inzidenzen kommen, wieder einreisen dürfen. Zusätzliches Muss ist eine vollständige Impfung. Die Einreise aus Länder mit höheren Inzidenzen ist ebenfalls erlaubt, Betroffene müssen sich aber in Selbstisolation oder in eine kurze Hotel-Quarantäne begeben. Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist oder ungeimpft ist, muss wie bisher in eine 14-tägige Hotel-Quarantäne. Bisher gab es keine Angaben dazu, welche Länder in welche Kategorie fallen werden, da sich die Situation ständig weiterentwickelt.

Wie travelbook.de berichtet, sei schon zwischen Oktober und Dezember dieses Jahres ein Probelauf für Geschäftsreisende geplant. In diesem Rahmen dürfen Geimpfte einreisen, müssen sich aber 14 Tage zu Hause selbst isolieren.

Auch interessant: Radikale Maßnahmen: Dieses Urlaubsland will Touristen aus Europa erst wieder 2022 erlauben.

Die Corona-Lage in Neuseeland

Bisher verlief die Einführung der Impfstoffe in Neuseeland schleppend, mittlerweile nimmt sie aber an Fahrt auf – was auch einer der Gründe ist, warum das Land erst im nächsten Jahr wieder für Touristen öffnen will. Ungefähr 29 Prozent der Neuseeländer sind aktuell vollständig geimpft. Dank der rigorosen Strategie der Regierung bliebt der Inselstaat allerdings von dramatischen Situationen verschont, seit Beginn der Pandemie wurden nur 26 Tode durch das Coronavirus gemeldet. Die Grenzen des Landes sind seit März vergangenen Jahres dicht, nur Neuseeländer und Ansässige durften mit 14-tägiger Quarantäne heimkehren. Der einzige Reisekorridor besteht zu Australien – aber auch dieser kann je nach dortiger Corona-Lage wieder geschlossen werden. (fk)

Lesen Sie auch: Mächtigster Reisepass der Welt: Deutschland dieses Mal nicht an der Spitze.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare