Nach Massenansteckung

Urlaub auf Mallorca: Balearen verschärfen nach Corona-Ausbruch Einreiseregeln

Die Balearen verschärfen die Einreiseregeln für Gruppen, die Urlaub auf Mallorca oder Ibiza machen wollen. Der Grund ist ein massenhafter Corona-Ausbruch.

Palma - Rund 1.000 Schüler haben sich auf der beliebten spanischen Urlaubsinsel Mallorca bei Abiturfahrten mit dem Coronavirus infiziert. Die Regionalregierung der Balearen reagiert mit einer Verschärfung der Einreiseregeln. (News zum Coronavirus)

InselMallorca
InselgruppeBalearen
LandSpanien

Urlaub auf Mallorca und Ibiza: Balearen verschärfen Einreiseregeln

Die Verschärfung der Einreiseregeln nach Mallorca betrifft keine Einzelpersonen und Familien, sondern Gruppen. Die Teilnehmer von organisierten Gruppenreisen müssen künftig einen negativen PCR-Test vorlegen oder einen vollständigen Impfschutz nachweisen, wie die Regierung der spanischen Mittelmeer-Region in Palma mitteilte.

Das werde künftig für Gruppen ab 20 Personen gelten, die Mallorca, Ibiza, Menorca oder Formentera besuchen, hieß es.

Allein in der spanischen Hauptstadt Madrid wurden bisher 493 Ansteckungen von Jugendlichen registriert, die Mitte Juni auf Klassenfahrt auf Mallorca waren, wie die Regionalregierung weiter mitteilte. Besonders viele Fälle wurden unter anderem auch im Baskenland, Valencia, Galicien und Katalonien verzeichnet. Die Zahlen steigen täglich.

Urlaub auf Mallorca und Ibiza: Strengere Regeln für Gruppen ab 20 Personen

Es wird vermutet, dass sehr viele der betroffenen jungen Leute mit ein und derselben Fähre von Valencia nach Mallorca fuhren. Andere kamen vermutlich erst auf der Baleraren-Insel miteinander in Kontakt. Alle Schüler hätten sich mit der Alpha-Variante des Coronavirus infiziert, die zuerst in Großbritannien entdeckt worden war, hieß es.

Für Gruppen ab 20 Personen gelten auf den Balearen jetzt strengere Einreiseregeln.

Die Corona-Zahlen waren in Spanien monatelang fast dauernd zurückgegangen. Seit einigen Tagen steigt allerdings die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Montag durchbrach sie nach langer Zeit wieder die Marke von 50.

In Zusammenhang mit der Ausbreitung der als besonders ansteckend geltenden Delta-Variante des Coronavirus könnte Spanien in den Fokus rücken, wenn es um eine Einstufung als Virusvariantengebiet geht.

Die Bundesregierung hat jüngst Portugal als Virusvariantengebiet eingestuft. Was ist in Deutschland für solche Gebiete bei der Einreise zu beachten? Die Delta-Variante des Coronavirus bereitet Gesundheitsexperten zunehmend Sorge. Aus der Politik kommen Rufe nach strengeren Regeln für Rückkehrer aus dem Urlaub.

Rubriklistenbild: © Clara Margais/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare