Kein Risikogebiet mehr

Urlaub auf Mallorca: Corona-Regeln werden gelockert - gute Nachrichten für Gruppen

Gute Nachrichten für Urlauber: Die Reise nach Mallorca wird künftig entspannter. Die Corona-Regeln auf der spanischen Insel werden gelockert.

Mallorca - Die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern sind zwar schon vorbei, für viele Deutsche beginnt aber im September erst die richtige Urlaubszeit. Wen es noch in diesem Jahr nach Mallorca zieht, der kann sich freuen: Die Corona-Lage hat sich gebessert, die Regeln werden gelockert.

InselMallorca
LandSpanien
Einwohner912.171

Urlaub auf Mallorca: Corona-Regeln werden gelockert - gute Nachrichten für Gruppen

Erst am Sonntag (29. August) wurde ganz Spanien vom Auswärtigen Amt von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen. Das betraf auch Mallorca, eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Damit entfällt bei Rückkehr in die Heimat die Quarantänepflicht, die es bisher für Mallorca-Besucher gab, die weder vollständig geimpft noch von einer Covid-19-Erkrankung genesen waren.

Die Infektionslage in Spanien hat sich gebessert. Die Regionalregierung der Balearen kündigte am Montag in Palma eine weitere Lockerung der Corona-Regeln an. Nächtliche Versammlungen von Personen, die nicht im selben Haushalt leben, sind auf Mallorca ab sofort nur noch zwischen 2 und 6 Uhr untersagt, wie Regierungssprecher Iago Negueruela mitteilte. Bisher trat diese Beschränkung bereits um 1 Uhr morgens in Kraft.

Urlaub auf Mallorca: Gelockerte Corona-Regeln - mehr Gäste pro Tisch erlaubt

Außerdem werden die Beschränkungen in der Gastronomie auf Mallorca gelockert. In Innenräumen von Restaurants, Bars und Cafés sind wieder acht statt nur vier Personen pro Tisch erlaubt, in den Außenbereichen sind es ab sofort zwölf pro Tisch statt wie bislang acht.

Damit gelten auf Mallorca nun dieselben Corona-Regeln wie auf Menorca und Formentera. Auf der vierten Baleareninsel Ibiza bleiben wegen höherer Infektionszahlen vorerst strengere Maßnahme in Kraft. Die Lage wird seit Wochen auf allen Inseln besser. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ging auf den Balearen innerhalb eines Monats von 362 auf 133 zurück. Andere spanische Urlaubsregionen wie die Kanaren (73), Valencia (84) oder Katalonien (83) liegen unter der Marke 100.

Damit ist die Infektionslage auf vielen spanischen Inseln um einiges besser als in NRW, wo die Corona-Zahlen immer weiter steigen. Die 2G-Regel rückt in den Fokus.

Rubriklistenbild: © Clara Margais/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare