Reisen 2021

Erster Reiseveranstalter will nur noch Corona-Geimpfte in Hotels erlauben – das sagt die Konkurrenz

Ein Mann und eine Frau stoßen am Hotelpool mit Cocktails an.
+
Entspannen am Hotelpool – bald nur noch für Corona-Geimpfte?

Alltours hat bereits angekündigt, ab Herbst nur noch Gäste mit Corona-Impfung in Hotels aufnehmen zu wollen. Wird die Konkurrenz jetzt nachziehen?

Der Reiseveranstalter Alltours hat es nach der Ankündigung, ab Herbst nur noch Menschen mit Corona-Impfung in die eigenen Hotels der Kette Allsun zu lassen, nicht leicht gehabt – in den sozialen Netzwerken wurden sogar Boykottaufrufe laut. Trotzdem steht das Unternehmen mit dieser Vorgehensweise nicht alleine dar. Auch manche Kreuzfahrtgesellschaften oder Airlines haben bereits Pläne verlauten lassen, nur noch Gäste mit vollständiger Corona-Impfung zu erlauben. In Länder wie Island, Estland oder auf die Insel Madeira müssen sich Personen mit Impfnachweis zudem nicht mehr in Quarantäne begeben. Wird das Reisen also bald nur noch mit Impfpass möglich sein? Das sind die aktuellen Pläne der Reiseveranstalter:

Corona-Impfpflicht bei Reiseveranstaltern: Das planen Tui, FTI und DER Touristik

Bei Tui, FTI und DER Touristik gibt es aktuell keine Pläne, eine Impfpflicht für Gäste einzuführen. FTI-Chef Ralph Schiller verweist gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) auf umfassende Hygiene- und Sicherheitskonzepte in den Hotels und Urlaubsregionen. „Generell sind wir der Überzeugung, dass ein Abwarten, bis alle Menschen ein Impfangebot erhalten haben, um Geimpften dann exklusive Angebote zu machen, nicht die richtige Lösung sein kann“, erklärt Schiller hinsichtlich des Vorstoßes von Alltours. Gäste sollen durch breit angelegte Angebote mit Corona-Tests auch ohne Impfung die Möglichkeit bekommen, sicher zu reisen. „Wir planen derzeit keine derartigen Auflagen, weder in unserer Rolle als Veranstalter noch als Betreiber unserer MP Hotels mit Marken wie Labranda oder Kairaba“, versicherte Schiller zudem laut Handelsblatt.

Auch interessant: Corona: Reisen nur noch mit Impfnachweis? „Wir werden nicht daran vorbeikommen...“

Der Marktführer Tui lehnt demnach ebenfalls ein individuelles Vorgehen ab. „Wir setzen das um, was die Regierungen in den Urlaubsländern oder in Deutschland planen“, sagte ein Sprecher auf Anfrage des Handelsblattes. „Aus unserer Sicht sind Tests – insbesondere auch Antigentests – ein sinnvolles Vehikel, um die ohnehin bereits hohe Sicherheit der Pauschalreise weiter zu festigen.“

Ähnlich sieht es Georg Schmickler, CEO von DER Touristik: „Die Frage nach Vorteilen für bereits geimpfte Personen halten wir für verfrüht und haben keine Planung in dieser Richtung“, heißt es im Handelsblatt. Dem RND erklärt er zudem: „Noch ist beispielsweise ja nicht ganz klar, wann alle Menschen, die geimpft werden möchten, auch geimpft werden können. Wir folgen allen länderspezifischen Empfehlungen und Regelungen, denn die Sicherheit unserer Gäste und des Personals hat oberste Priorität.“

Kreuzfahrt-Reedereien und Fluggesellschaften: Wo ist eine Corona-Impfung Pflicht?

Bei den Kreuzfahrt-Reedereien hat das britische Unternehmen Saga Cruises bereits eine Corona-Impfpflicht für Gäste angekündigt. Die Reise auf den Schiffen ist speziell auf Gäste über 50 Jahren ausgelegt. Auch die Reederei Crystal Cruises wird die vollständige Corona-Impfung von Gästen verlangen, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt. Bei Royal Caribbean soll zumindest die Besatzung geimpft sein. Tui Cruises, Aida Cruises und MSC haben vorerst keine Impfpflicht geplant.

Unter den Fluggesellschaften hat die australische Airline Qantas relativ früh angekündigt, eine Corona-Impfpflicht für internationale Reisende einführen zu wollen. Bisher haben sich jedoch keine anderen Airlines angeschlossen.

Lesen Sie auch: Erstes Urlaubsland plant Quarantäne-freie Einreise für Touristen, die nicht geimpft sind.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare