Analyse

Top-Aufsteiger 2022: Diese überraschenden Urlaubsziele sind im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten begehrter denn je

2022 ist die Urlaubslust der Deutschen wieder groß – und manche Urlaubsdestinationen wecken mehr Interesse, als noch vor der Corona-Pandemie.

Während manche Urlaubsdestinationen wie Italien, Spanien oder Kroatien wahre Dauerbrenner sind, werfen Urlauber auch gerne einen Blick auf Trends. Hier sind Destinationen zu finden, die nicht unbedingt zu den Klassikern gehören müssen – aber nicht minder einen Besuch wert sind. Welche Reiseziele im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 ein enorm gestiegenes Interesse erfahren haben, zeigt eine Analyse des Online-Marktplatzes für Ferienhäuser und –wohnungen HomeToGo.

Reisetrends 2022: Diese Urlaubsdestinationen boomen im Vergleich zu 2019

RankingLandDifferenz
1.Saint Lucia560 Prozent
2.Albanien543 Prozent
3.England454 Prozent
4.Dänemark 216 Prozent
5.Antigua155 Prozent
6.Schweden103 Prozent
7.Finnland99 Prozent
8.Malta 93 Prozent
9.Niederlande85 Prozent
10.Italien83 Prozent
Die Karibikinsel Saint Lucia hat an Popularität gewonnen.

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen – und jetzt, da aufgrund zahlreicher Corona-Lockerungen wieder mehr Reisefreiheit besteht, wollen viele auch wieder ins Ausland. Schon im letzten Jahr suchten wieder viele Reisende nach fernen Urlaubsdestinationen. HomeToGo hat Suchanfragen auf der eigenen Plattform aus dem Jahr 2019 für das Jahr 2020 mit Suchanfragen aus dem Jahr 2021 für das Reisejahr 2022 verglichen. Dabei tut sich vor allem eine Karibikinsel hervor: Saint Lucia, ein Urlaubsparadies aus Bergen und Stränden, konnte 560 Prozent mehr Suchanfragen verzeichnen, als noch vor der Pandemie. Einen fast genauso großen Anstieg an Interesse kann Albanien für sich verbuchen: 543 Prozent mehr Suchanfragen entfielen auf das Land im Balkan, das mit wilden Landschaften und absoluten Traumstränden punkten kann. Den dritten Platz sichert sich England – zu 454 Prozent mehr Suchanfragen kam es auf der Ferienhaus-Plattform. (fk)

Rubriklistenbild: © Joe Schmelzer/Imago

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare