Corona-Lockerungen

Tschechien öffnet demnächst seine Grenzen für alle EU-Bürger – Pläne für Tourismus

Blick auf die Stadt Prag bei Sonnenuntergang.
+
Prag will ein Tourismusprogramm starten.

Ab 21. Juni will Tschechien wieder für alle EU-Bürger öffnen. Zudem plant die Hauptstadt Prag ein Tourismusprogramm.

Tschechien will ab dem 21. Juni seine Grenzen für alle EU-Staaten sowie Serbien. Reisende müssen bei der Einreise nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind.

Tschechien-Einreise erleichert: Dieser Regeln gelten

Um als Geimpfter nach Tschechien einreisen zu können, reicht bereits eine erste Impfdosis, solange diese mehr als 22 Tage zurückliegt, teilte der Gesundheitsminister Adam Vojtech mit. Touristen aus Deutschland, Österreich und fünf weiteren EU-Staaten genießen diese Lockerung schon seit längerem, nun wird sie auf alle anderen EU-Bürger ausgeweitet. Zusätzlich muss nur noch ein Online-Formular für die Einreise ausgefüllt werden.

Urlaub in Tschechien: Tourismus soll wieder angekurbelt werden

Nicht nur Grenzpendler werden sich über die Lockerungen freuen, auch der Tourismus soll endlich wieder etwas Aufwind bekommen. Im letzten Jahr ging die Zahl der ausländischen Hotelgäste in Tschechien um beinahe 75 Prozent zurück. Mithilfe des Tourismusprogramms „In Prag wie zu Hause“ will die Hauptstadt nach der Öffnung Touristen locken. Übernachtungsgäste sollen kostenlose Eintrittskarten für Museen, Galerien oder ähnliche Freizeiteinrichtungen erhalten.

Auch interessant: Digitaler Impfpass in Deutschland: So funktioniert er beim Reisen.

Die aktuelle Lage in Tschechien

Seit kurzem gilt Tschechien aus Sicht des Robert Koch-Instituts nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Darum ist bei der Rückkehr nach Deutschland über den Landweg nun keine digitale Einreisemeldung oder ein negativer Corona-Test mehr nötig. Dennoch rät das Auswärtige Amt weiterhin von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Tschechien ab. Nachdem Tschechien Anfang des Jahres noch als Hochinzidenz- und später als Virusvariantengebiet eingestuft wurde, hat sich die Lage nun stetig beruhigt. Anfang der Woche lag die 7-Tage-Inzidenz nur noch bei rund 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. (fk)

Lesen Sie auch: Urlaub 2021: Italien, Österreich, Kroatien – RKI streicht zahlreiche Regionen von Risikogebiet-Liste.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare