Baumhäuser und Streichelzoo

Tropical Islands wird erweitert

+
Blick von oben: In dem Freizeitbad sollen bald Wasserspiele für Kinder und mehr Liegeflächen angeboten werden. Foto: Patrick Pleul/dpa

Seit mehr als zwölf Jahren besteht im Südosten Brandenburgs eine Südsee-Badelandschaft im Kleinformat. Das Freizeitareal Tropical Islands hat neue Pläne.

Potsdam (dpa) - Die Freizeitanlage Tropical Islands in Brandenburg will ihr Areal erweitern. So soll die Umsetzung einer neuen Spielewelt für Kinder, Bogenschießen für Gäste und ein Streichelzoo noch im laufenden Jahr vorangetrieben werden, teilte das Unternehmen mit.

"Es ist ganz wichtig, dass wir das Resort weiterentwickeln, denn die Konkurrenz in Europa schläft nicht", sagte der neue Geschäftsführer der Freizeitanlage, Michiel Illy. Er folgt auf den Posten seines niederländischen Landsmannes Jan Janssen, der das Freizeitbad rund 150 Kilometer südlich von Berlin seit 2013 leitete.

Noch im laufenden Jahr sollen die Wasserspiele für Kinder erweitert werden sowie mehr Liegeflächen entstehen. 2019 will das Unternehmen dann neue Übernachtungsmöglichkeiten schaffen. Baumhäuser, komfortable Zelte und 130 weitere Ferienhäuser sollen laut dem Betrieb auf dem früheren Flugplatzgelände entstehen.

Die Parkanlage zählte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 1,1 Millionen Besucher. Die knapp 2000 Gästebetten seien zu 85 Prozent ausgelastet.

Die Anlage wurde Ende 2004 in der ehemaligen Luftschiffhalle eröffnet. Ursprünglich sollten in dem weltgrößten freitragenden Gebäude Zeppeline gebaut werden, doch die Firma ging insolvent. Die Investoren-Gruppe Tanjong aus Malaysia startete den Bau des Freizeitbades.

Tropical Islands

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare