Strandurlaub

Thailand will im Oktober vollständig für Touristen – mit Einschränkungen

Langheckboote am Railay Strand in Thailand.
+
Strandurlaub in Thailand könnte bald wieder möglich sein.

Thailand plant schon seit Monaten an der Öffnung für den Tourismus. Im Oktober soll es nun so weit sein – allerdings vorerst nur für geimpfte Reisende.

Sobald die Sommermonate vorüber sind, gewinnen Fernreiseziele für den Strandurlaub an Attraktivität. Besonders Thailand ist als Urlaubsziel beliebt, wenn man die kalten Herbst- und Wintertage in Deutschland hinter sich lassen will. Und bald könnte das auch trotz der Corona-Pandemie wieder möglich sein: Die Regierung plant nämlich laut einem Bericht von Bloomberg die vollständige Öffnung im Oktober. Diese wird aber voraussichtlich mit einigen Regeln behaftet sein.

Thailand will im Oktober für geimpfte Touristen öffnen

Obwohl die Corona-Fallzahlen in Thailand weiterhin hoch sind und auch die Impfquote hinter den Erwartungen zurückbleibt, scheint die Regierung nicht länger mit der Öffnung für Touristen warten zu wollen. Stattdessen wird die Bevölkerung offenbar langsam auf ein „Leben mit dem Virus“ vorbereitet. So wechselt der Nationale Ausschuss für übertragbare Krankheiten Thailands nun zu einer Strategie, die darauf abzielt, „zu lernen mit Covid-19 zu leben“. Trotzdem will man auch bei einer Öffnung für den Tourismus weiterhin auf die Corona-Lage und das öffentliche Gesundheitssystem achtgeben, sodass dieses nicht überlastet wird.

Ein wichtiger Baustein der Öffnungsstrategie scheint zu sein, dass Touristen vollständig geimpft sein müssen. Auch die gefährdete Bevölkerung soll vollständig geimpft sein, außerdem sei geplant, neue Fälle besser zurückzuverfolgen. Als Vorbild soll die Phuket Sandbox dienen, ein Projekt, in dessen Rahmen vollständige geimpfte Touristen zum beliebten Urlaubsort Phuket reisen können. Hier sind weitere Voraussetzungen, dass Reisende nicht aus Hochrisikogebieten kommen dürfen und zusätzlich einen negativen Corona-Test brauchen.

Auch interessant: Beliebte Urlaubsinsel plant Fußfesseln und Gesichtserkennung für Touristen.

Öffnung trotz kritischer Corona-Lage: Thailand ist auf den Tourismus angewiesen

Der Tourismus ist enorm wichtig für die Wirtschaft Thailands. Laut einem Bericht des Online-Portals executivetraveller.com sprach der Premierminister Prayuth Chan-Ocha davon, dass die Öffnung des Landes im Oktober „das enorme Leid der Menschen reduzieren soll, die die Möglichkeit verloren haben, ein Einkommen zu verdienen“. Es sei ein „kalkuliertes Risiko“. Bisher sind in ganz Thailand nur 8 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, wobei es regional große Unterschiede gibt. (fk)

Lesen Sie auch: Reiseziele 2021: Abseits von Mallorca – Wo kann man trotz Corona sicher reisen?

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare