Kurioser Vorfall

Stundenlange Flugverspätung: Bienenschwarm auf Cockpit-Scheibe legt Flugzeug lahm

+
Bienen am Cockpit stellten Flughafen-Mitarbeiter und Passagiere auf die Geduldsprobe.

Ein angriffslustiger Bienenschwarm hat in Indien für Verzögerungen eines Fluges gesorgt. Die Bienen hatten sich an der Scheibe des Cockpits festgesetzt.

Der Schwarm landete kurz vor dem für Sonntag geplanten Start in der ostindischen Metropole Kolkata auf der Scheibe des Cockpits, wie die Behörden mitteilten. Das Bodenpersonal versuchte daraufhin, die Bienen zu verscheuchen, um den Piloten klare Sicht zu verschaffen. Doch die Insekten griffen an und stachen das Bodenpersonal.

Flugverspätung: Bienen mit Wasserstrahl entfernt

Auch der Versuch, den Bienenschwarm mit den Scheibenwischern des Flugzeugs zu entfernen, schlug fehl. Das Flughafenpersonal setzte daraufhin "Plan B" in Kraft, die Bienen mit einem Wasserstrahl zu entfernen. Dazu rückten eigens mehrere Löschfahrzeuge an. Nach ihrem knapp einstündigen Einsatz war die Cockpit-Scheibe endlich wieder frei, wie Flughafenvertreter Kaushik Bhattcharya der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Der Air-India-Flug nach Agartala im Nordosten Indiens hob schließlich mit dreieinhalb Stunden Verspätung ab. Von dem kuriosen Zwischenfall waren 136 Passagiere betroffen, darunter der Informationsminister von Bangladesch.

Flugverspätung: So bekommen Sie ihr Geld zurück

Lesen Sie hier: Lauter Knall und Feuer am Triebwerk: Gänseschar kollidiert mit Flugzeug.

Wenn eine Bienenkönigin einen bestehenden Bienenstock verlässt, um einen neuen Stock zu gründen, wird sie von tausenden Arbeiterbienen begleitet. So ein Schwarm ist nicht einfach von seiner Mission abzubringen, wie der Vorfall in Indien zeigte.

Auch interessant: Darum sollten Sie das Flugticket nach der Landung gleich zerstören.

AFP 

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare