Stauprognose: Weihnachtsmärkte bringen viel Verkehr

+
Dichter Verkehr in Berlin: Die Weihnachtsmärkte ziehen Besucher in die Städte - da wird es auf den Straßen schon mal eng. Foto: Jens Kalaene

München (dpa/tmn) - Die Autobahnen dürften dieses Wochenende weitgehend frei bleiben, sagen die Verkehrsclubs voraus. In den Ballungszentren hingegen wird es voller: Schuld sind die Weihnachtsmärkte.

Die Staugefahr auf den Autobahnen ist am Wochenende (28. bis 30. November) nach Einschätzung von ADAC und Auto Club Europa (ACE) gering. Derzeit sei noch kein Wintereinbruch in Sicht. In den Ballungszentren wird der Verkehr allerdings zunehmen. Die Weihnachtsmärkte öffnen und ziehen Besucher in die Städte.

Dafür werden die Autobahnen voraussichtlich weitgehend frei sein. Es ist mit wenig Reiseverkehr zu rechnen. Nur im Bereich von Baustellen könnte der Verkehr ins Stocken geraten. Am meisten gebaut wird laut dem ADAC auf folgenden Strecken:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
A 2 Berlin - Magdeburg
A 3 Nürnberg - Frankfurt - Köln
A 4 Aachen - Köln
A 6 Heilbronn - Nürnberg
A 7 Kassel - Hamburg - Flensburg
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München
A 9 Nürnberg - Halle/Leipzig
A 14 Halle - Magdeburg
A 27 Bremen - Bremerhaven
A 45 Gießen - Hagen - Dortmund
A 61 Speyer - Ludwigshafen - Mönchengladbach
A 81 Singen - Stuttgart und Heilbronn - Würzburg

Service:

Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: 0800/510 11 12 (Mo.-Sa. 8.00 bis 20.00 Uhr)

ACE-Stauinfos

ADAC zur aktuellen Verkehrslage

Wegen zunehmend winterlicher Verhältnisse ist nun auch der Splügenpass gesperrt worden. Die Passstraße verbindet Graubünden in der Schweiz mit der italienischen Provinz Sondrio. Damit sind nun 34 der 200 meist befahrenen Alpenpässe bis zum Frühjahr nicht mehr befahrbar, teilte der Auto Club Europa (ACE) mit. Die Gerlos Bundesstraße, der Albulapass und der Lukmanier wurden vorübergehend wieder geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare